Ausverkaufte Konzerte im Rosenhof Trojanisches Pferd: Christian Steiffens neues Album "Gott of Schlager"

Christian Steiffens neues Album nimmt den Schlager aufs Korn. Foto: Manfred PollertChristian Steiffens neues Album nimmt den Schlager aufs Korn. Foto: Manfred Pollert

Osnabrück. Vergangenen Freitag hat Christan Steiffen sein Album "Gott of Schlager" veröffentlicht. Steiffens Musik steht seit jeher für augenzwinkernde Schlager, die dieses urdeutsche Genre selbst aufs Korn nehmen. Davor machen natürlich auch die zehn neuen Songs nicht Halt.

Der Osnabrücker Sänger legt seine Geschichten auf dem Album zunächst immer genretypisch schwärmerisch an - und lässt sie dann schnell eskalieren. Der Liebhaber, der "In Budapest beim Schützenfest 1810" eine Frau aufreißt, wird versehentlich von ihr mit der eigenen Flinte erschossen. Ein frisch verheiratetes Paar lässt sich kurz darauf wieder scheiden ("Verliebt verlobt verheiratet vertan"). Steiffen singt leidenschaftlich vom Kotzen ("Ich breche in die Nacht") und Furzen ("Wie der Wind"). Dem Jahreswechsel steht er sehr emotionslos gegenüber - "Das neue Jahr ist endlich da und nichts wird besser, als es war" - und mit "Kack Kack Kack Kack Karneval" gibt er allen Jecken und Narren den Rat: "Holt von mir aus euer Lasso raus und hängt euch damit auf."


Rein musikalisch können Christian Steiffen-Songs problemlos in jedem Bierzelt laufen. Entsprechend seicht und unauffällig ist die Musik. Steiffen geht gern auf Nummer sicher und singt lieber einen Refrain zu viel als zu wenig, um im Ohr zu bleiben. Wer aber auf seine Texte achtet, merkt: Die Lieder sind trojanische Pferde, die diese Art Musik unterwandern. Und sie haben Attitüde. Wo viele Schlager-Sänger bemüht sind, sozialkritische Inhalte in ihren Songs oder in Bühnenansagen zu vermeiden, um kein Publikum zu vergraulen, steht im "Gott of Schlager"-Booklet selbstbewusst "Kein Steiffen für Nazis". (Weiterlesen: Christian Steiffen dreht in der Tanzschule Knaul sein neues Video)

Musikalische Unterstützung bekommt Christian Steiffen auf dem Album unter anderem von Tommy Schneller. In den Stücken "Verliebt verlobt verheiratet vertan" und "Ja ja die Punkmusik" spielt er das Saxophon. Sein neues Album stellt der Sänger von Donnerstag, den 14. Februar bis Samstag, den 16. Februar bei drei aufeinanderfolgenden, allesamt ausverkauften Konzerten im Rosenhof vor. 


"Gott of Schlager"

"Gott of Schlager", Christian Steiffen, CD/Vinyl ab 15,99 Euro, It Sounds/Rough Trade.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN