Ein Bild von Sebastian Stricker
11.02.2019, 15:03 Uhr FILIALE MIT STUDENTENWOHNUNGEN

Sparkasse macht Schluss mit der Platzverschwendung in Osnabrück

Ein Kommentar von Sebastian Stricker


Am Filialstandort Sedanplatz realisiert die Sparkasse Osnabrück gemeinsam mit dem Stephanswerk 17 neue Studentenwohnungen. Foto: David EbenerAm Filialstandort Sedanplatz realisiert die Sparkasse Osnabrück gemeinsam mit dem Stephanswerk 17 neue Studentenwohnungen. Foto: David Ebener

Osnabrück. Bauland ist rar in Osnabrück. Umso besser, wenn es effizient genutzt wird. Wie das geht, macht die Sparkasse am Standort Sedanplatz vor. Dort entsteht eine neue Filiale mit 17 Studentenwohnungen.

Warum sich mit einem „Schuhkarton“ begnügen, wenn der Platz doch für ein ganzes Schuhregal reicht? Es war eine günstige Gelegenheit, die sich der Sparkasse auf dem Eckgrundstück am Sedanplatz bot. Und das von Stadt und Landkreis gemeinsam getragene Kreditinstitut hat sie ebenso klug wie verantwortungsvoll genutzt. Alte Flachdach-Filiale weg, neues 17-Parteien-Haus mit integrierter Bank-Niederlassung hin: Wo jahrzehntelang Fläche regelrecht verschwendet wurde, wird sie nun optimal ausgenutzt.

Natürlich mag sich jetzt der eine oder andere Osnabrücker fragen, warum die neuen Wohnungen ausgerechnet Studenten vorbehalten sein sollen – wo doch viele Familien, Paare, Singles und Rentner ebenfalls eine schicke, bezahlbare Bleibe in der Stadt suchen. Erst recht in so bevorzugter Lage wie am Fuße des Westerbergs. Ihnen sei gesagt: Sie profitieren indirekt vom Studentenwohnungsbau der Sparkasse. Denn jeder Student, der in einer der WGs am Sedanplatz unterkommt, macht im besten Fall an anderer Stelle eine allgemein verfügbare Wohnung frei. So kann sich der Immobilienmarkt in Osnabrück insgesamt wieder ein bisschen entspannen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN