Einbrüche auch in GMHütte und Herne Einbrecherbande zerschlagen: Polizei Osnabrück sucht Schmuckeigentümer

PM und Jörg Sanders

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach der Zerschlagung einer Einbrecherbande in diesem Monat sucht die Polizei Osnabrück nun die rechtmäßigen Eigentümer zahlreiche Schmuckstücke. Foto: Polizeidirektion OsnabrückNach der Zerschlagung einer Einbrecherbande in diesem Monat sucht die Polizei Osnabrück nun die rechtmäßigen Eigentümer zahlreiche Schmuckstücke. Foto: Polizeidirektion Osnabrück

Osnabrück/Georgsmarienhütte/Herne. Nach der Zerschlagung einer Einbrecherbande in diesem Monat sucht die Polizei Osnabrück nun die rechtmäßigen Eigentümer zahlreiche Schmuckstücke.

Am 8. Januar dieses Jahres hatte die Zentrale Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchdiebstahl (ZEG WED) der Polizeidirektion Osnabrück mit Spezialeinsatzkräften 17 Wohnungen einer mutmaßlichen Einbrecherbande in Osnabrück, Herne und Georgsmarienhütte durchsucht. Sie sicherten zahlreichen Schmuck, mehr als 15.000 Euro Bargeld, 5000 Euro Falschgeld, professionelles Einbruchswerkzeug, Waffen wie Messer, Pistolen und Schlagstöcke sowie elektronische Geräte wie Handys und Laptops.

Sichergestellte Messer und Schlagstöcke Foto: Polizeidirektion Osnabrück

Die Polizei machte die Bande für 15 Einbrüche verantwortlich, inzwischen sind es 19, sagt Polizeisprecher Marco Ellermann auf Nachfrage. 

Nun sucht die Polizei die Eigentümer des Diebesguts und hofft auf Hinweise auf die Bevölkerung, teilte sie am Donnerstag mit. Die Polizei erhofft sich insbesondere Hinweise auf Schmuckstücke und Wertgegenstände, die älteren und pflegebedürftigen Personen gestohlen worden waren.

Diebstähle noch gar nicht bekannt?

Einige der Schmuckstücke weisen teilweise sehr individuelle Merkmale auf. Allerdings muss das Fehlen der Wertgegenstände bislang noch nicht zwangsläufig aufgefallen sein: In den wenigsten Fällen waren der Polizei zufolge keine typische Aufbruchspuren in den Wohnungen und Häusern zu finden. 

Um das Diebesgut zuzuordnen, meldete sich die Polizei bei möglicherweise Bestohlenen, denen der Diebstahl noch gar nicht aufgefallen sein könnte. Die Ermittlungen hätten Hinweise auf weitere Geschädigte gebracht, erklärt Ellermann. Und die Polizei hofft eben auf Hinweise aus der Bevölkerung, da bisher nur ein kleiner Teil des Diebesguts an die Eigentümer zurückgegeben werden konnte, sagt Ellermann.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0541/327-4422 entgegen.

Weitere Beutestücke Foto: Polizeidirektion Osnabrück
Weitere Beutestücke Foto: Polizeidirektion Osnabrück
Weitere Beutestücke Foto: Polizeidirektion Osnabrück
Foto: Polizeidirektion Osnabrück


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN