Fachtag am 9. Februar Palliativversorgung durch Pflegenotstand in und um Osnabrück bedroht?

Wer todkrank ist und zu Hause sterben möchte, kann die Leistungen der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung in Anspruch nehmen. Aber zusätzlich bedarf es meist noch eines weiteren Pflegedienstes – und da kommt der Fachkräftemangel zum Tragen. Foto: Archiv/Gert WestdörpWer todkrank ist und zu Hause sterben möchte, kann die Leistungen der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung in Anspruch nehmen. Aber zusätzlich bedarf es meist noch eines weiteren Pflegedienstes – und da kommt der Fachkräftemangel zum Tragen. Foto: Archiv/Gert Westdörp
Gert Westdörp

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN