Für einen Tag am Meer Osnabrücker Lionsclub überreicht Spende an „Balu und Du“

Zur Schecküberreichung traf man sich vor dem Osnabrücker Dom. Von links nach rechts: Elisabeth Burmann, Brigitte Salland, Monika Rasch, Adelheid Custodis, Sigrid Dallwig, Martin Lüders (Balu und Du), Christel Reichert, Doris von Roye, Dr. Christa Schadowski. Foto: Anke Herbers-GehrsZur Schecküberreichung traf man sich vor dem Osnabrücker Dom. Von links nach rechts: Elisabeth Burmann, Brigitte Salland, Monika Rasch, Adelheid Custodis, Sigrid Dallwig, Martin Lüders (Balu und Du), Christel Reichert, Doris von Roye, Dr. Christa Schadowski. Foto: Anke Herbers-Gehrs

Osnabrück. Einen Scheck über 2002 Euro überreichten die Vertreterinnen des Osnabrücker Lionsclubs Leonia-Nord jetzt an das Kinderhilfsprojekt „Balu und Du“. Damit kann den Kleinen ein ganz besonderer Ausflug ermöglicht werden.

„Balu und Du“ wurde 2002 von der Universität Osnabrück ins Leben gerufen und hat seither bundesweite Verbreitung gefunden. Das Projekt ist inspiriert vom Dschungelbuch: So wie der Bär Balu sich um den kleinen Jungen Mogli kümmert, so fördert ein junger Erwachsener ein Grundschulkind – durch gemeinsames Tun und Erleben an einem Nachmittag in der Woche, und das mindestens ein Jahr lang. 

Zurzeit existieren 75 solcher Tandems. Potenzielle "Moglis", also Kinder, die von einer solchen Zuwendung profitieren und in ihrer Entwicklung gefördert würden, gibt es dabei mehr als genug in Osnabrück, "Balus" als Mentoren werden aber durchaus noch gesucht, sagte Projektkoordinator Martin Lüders während der Spendenübergabe.

Gemeinsam mit seinem Team hatte er sich überlegt, die Spende des Lionsclubs für eine große gemeinsame Tagesfahrt zu verwenden: Am 15. Juni soll es für Balus und Moglis nach Cuxhaven gehen. Ebbe und Flut erleben, barfuß übers Watt laufen – das wird für viele Kinder sicher das erste Mal sein.

Die Damen von Leonia-Nord sind von der Balu-Idee überzeugt. Es ist bereits ihre vierte Spende, und es wird sicher nicht die letzte sein, sagte Club-Präsidentin Sigrid Dallwig. Das Geld stammt aus dem Erlös eines Bridge-Turniers, das im November 2018 im Bohnenkamphaus stattfand. Diese Benefiz-Turniere haben schon Tradition: Die erfahrene Bridge-Spielerin und Kursleiterin Adelheid Custodis hat bereits mehrfach mit Know-how und viel Engagement die Leitung übernommen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN