Preiswürdige Kampagnen German Design Award für Firmen aus Osnabrück und GMHütte

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Axel Voss, Ivonne Richters und Florian Siebelmann (von links) von der Osnabrücker Agentur team4media haben die prämierte Kampagne „Job mit Herz“ entworfen. Foto: Jörn MartensAxel Voss, Ivonne Richters und Florian Siebelmann (von links) von der Osnabrücker Agentur team4media haben die prämierte Kampagne „Job mit Herz“ entworfen. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Zwei Unternehmen aus Osnabrück und dem benachbarten Georgsmarienhütte sind mit dem German Design Award 2019 ausgezeichnet worden. Die team4media-Agentur aus Osnabrück und Wiethe Content aus GMHütte legten Leistungen vor, die von einer Fachjury als preiswürdig erachtet wurden.

Team4media erhielt eine sogenannte Special Mention – also eine besondere Erwähnung – in der Sparte „Integrated Campaigns and Advertising“ des Bereichs „Excellent Communication Design“. Die Werbeagentur hatte die Kampagne „Job mit Herz“ erdacht, mit deren Hilfe die Schüchtermann-Klinik Bad Rothenfelde neue Pflegekräfte rekrutieren will. „Wir haben dafür einen Marketing-Mix gewählt“, berichtet Geschäftsführer Axel Voss. Klassische Werbemittel wie Broschüren, Plakate und Buswerbung standen dabei neben einer Internetseite mit niedrigschwelligen Schnellbewerbungsmöglichkeiten und kreativen Ideen. Voss umschreibt das Konzept der Kampagne: „Außerhalb des Webs Impulse setzen, damit die Leute sich die Sache einmal ansehen.“

Gute Designs und Innovationen

Die in Georgsmarienhütte sitzende Wiethe Content GmbH bekam von der Jury ebenfalls eine „Special Mention“ zuerkannt, und zwar in der Sparte „Web“. Wiethe kreierte eine Webseite zur Kooperation des Küchengeräteherstellers Rösle mit dem Restaurant Sansibar auf Sylt. Laut Mitarbeiterin Adrienne Louise Weinreich bekommt Wiethe immer wieder für unterschiedliche Projekte Awards verliehen: „Das ist wichtig für uns als Agentur, weil es zeigt, dass wir gute Designs und Innovationen machen.“

In der Auszeichnung sieht team4media-Geschäftsführer Voss eine „tolle und große Überraschung“. Es sei die höchste Auszeichnung, die das Unternehmen in seiner 18-jährigen Geschichte jemals erhalten habe. Die Jury goutierte die griffige Kernaussage „Job mit Herz“ als Verschmelzung von Leidenschaft und Fachkompetenz und insbesondere die Verwendung eines passenden Rot-Farbtons.

Ein Marketingpreis

Der German Design Award wird seit 2012 vom Rat für Formgebung vergeben, einer 1953 auf Initiative des Bundestags gegründeten gemeinnützigen Stiftung. Die 300 Mitglieder verstehen den Rat als Interessenvertretung der designorientierten Unternehmen. Von 5400 Einreichungen für das Jahr 2019 erhielten 1500 eine „Special Mention“, 841 gelten als „Winner“ (Gewinner) und 50 wurde in 55 Kategorien eine Goldauszeichnung zuerkannt. Die Geehrtenquote liegt damit bei fast 45 Prozent.

Janine Wunder, Sprecherin des Rats für Formgebung, erklärt, dass es sich beim Design Award um einen Marketing- und nicht um einen Ehrenpreis handele. Die großzügige Verleihungspraxis sei im Sinne der Unternehmen, um die Auszeichnung bekannter zu machen. Axel Voss betont aber, dass es anders als bei sonstigen Auszeichnungen, in die man sich einkaufen müsse, um einen Wettbewerb handle: „Es geht um das Inhaltliche.“

Markus Wiethe, Geschäftsführer der gleichnamigen Digital- und Contentagentur aus Georgsmarienhütte, kann sich ebenfalls über einen neuen Award für seine Galerie freuen. Foto: David Ebener

Die feierliche Preisverleihung des German Design Awards 2019 findet am 8. Februar im Saal Panorama im Forum der Messe Frankfurt statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN