Todkrankes Mädchen aus Osnabrück Freiwillige Feuerwehr Schinkel bei Typisierungsaktion für Jaliyah dabei

Jörg Sanders und PM

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mitglieder der Feuerwehr Schinkel bei der Spendenübergabe von Kristina Bensmann und Jan Sannemann an Molina Weiß, Mutter von Jaliyah. Foto: Nadine OlschofskiMitglieder der Feuerwehr Schinkel bei der Spendenübergabe von Kristina Bensmann und Jan Sannemann an Molina Weiß, Mutter von Jaliyah. Foto: Nadine Olschofski 

Osnabrück. Bei der Typisierungsaktion für die todkranke Jaliyah aus Osnabrück am 12. Januar haben auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schinkel sowie deren Angehörige teilgenommen.

„Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsbaumsammelaktion hat die Ortsfeuerwehr Schinkel diese Aktion der DKMS aktiv unterstützt“, wird Ortsbrandmeister Jan Sannemann in einer Mitteilung zitiert. Zudem habe die Feuerwehr Geld für die Mutter der Siebenjährigen gesammelt und ihr bei der Typisierungsaktion an der Gesamtschule Schinkel übergeben. Rund 1500 Menschen hatten sich am 12. Februar dort typisieren lassen.

Jaliyah aus Osnabrück braucht einen Stammzellenspender. Foto: DKMS

Die siebenjährige Jaliyah aus Osnabrück ist todkrank und benötigt dringend einen Knochenmarkspender. Am Mittwoch teilte die Großmutter auf Anfrage unserer Redaktion mit, womöglich sei ein Spender für das Mädchen gefunden worden. „Die Feuerwehr Osnabrück wünscht Jaliyah alles Gute und drückt ganz fest die Daumen, dass schnell ein passender Spender gefunden wird“, wird Sannemann zitiert.



Geschenke für Jaliyah: Ihre Eltern Gilberto (links) und Molina Weiß (rotes Shirt) hoffen, dass der passende Stammzellenspender gefunden wird. Foto: Thomas Osterfeld


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN