Im richtigen Moment abgedrückt Fotoausstellung zum Niedersächsischen Schülertheatertreffen im Berliner Carré

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wie gemalt: Fotografin Angela von Brill präsentiert ihre Bilder vom 20. Niedersächsischen Schülertheatertreffen (NiST) im Berliner Carré. Foto: David EbenerWie gemalt: Fotografin Angela von Brill präsentiert ihre Bilder vom 20. Niedersächsischen Schülertheatertreffen (NiST) im Berliner Carré. Foto: David Ebener

Osnabrück. Die ganze Vielfalt des Landes-Schülertheatertreffens im Sommer in Bildern festgehalten hat Fotografin Angela von Brill. Die Ergebnisse sind jetzt im Berliner Carré zu sehen.

Rund 200 Schüler aller Altersgruppen und Schulformen und aus allen Regionen des Landes haben im Juni des vergangenen Jahres eine Woche lang an verschiedenen Spielorten der Stadt so eindrucksvoll wie facettenreich Stadt gezeigt, welche Früchte das Fach „Darstellendes Spiel“ tragen kann. Als Erinnerung an das 20. Niedersächsische Schülertheatertreffen (NiST) in Osnabrück sind unter dem Titel „Spielt!heater“ derzeit im gläsernen Erdgeschoss-Carré des Sparkassenhochhauses am Berliner Platz mehr als 20 ausgewählte Fotografien zu sehen, welche die ganze Vielfalt dieser Spiel- und Begegnungswoche dokumentieren. 

Die Osnabrücker Fotografin Angela von Brill hat das Geschehen begleitet und stets im richtigen Moment abgedrückt, um Szenen festzuhalten, die zeigen, mit wie viel Energie, Spielfreude und Kreativität die insgesamt zehn Schultheatergruppen ihre Stücke auf die Bühne gebracht haben. Auch Ava Jamin von der veranstaltenden Gesamtschule Schinkel hat sich bei der Ausstellungseröffnung am Donnerstag wiedererkannt. „Viel dazugelernt“ und viele andere theaterbegeisterte Kinder aus anderen Städten kennengelernt hätten sie und ihre Mitspieler, erzählt die Schülerin, die sich gern und mit Stolz an die spannenden Sommertage mit zahlreichen Aufführungen und Workshops zurückerinnert.

Kompetenzvermittler und Impulsgeber

„Über das Theater ins Gespräch kommen“, ist eines der Ziele der seit vier Jahrzehnten alle zwei Jahre stattfindenden Landestheatertreffen, denen zahlreiche Regionaltreffen vorausgehen und bei denen „Wettbewerbsgedanke in den Hintergrund“ tritt, wie Stefanie Westphal aus ihren Erfahrungen mit der „Feedback-Kultur“ berichtet. 

Als Vorsitzende des niedersächsischen Fachverbandes Schultheater betont sie zudem, dass das „abiturfähige“ Lehrfach „Darstellendes Spiel“, für das es mittlerweile eine vereinheitlichte Lehrerausbildung gibt, inzwischen im Kerncurriculum „an vielen Schulen fest verankert“ ist und Kompetenzen vermittelt, die auch über das Theaterspiel hinausgehen. Kreativität, Kritik- und Teamfähigkeit und nicht zuletzt das „Stärken der eigenen Persönlichkeit“ im Austausch mit anderen stünden im Mittelpunkt der „impulsgebenden“ Treffen, deren 21. Landesausgabe im nächsten Jahr in Zusammenarbeit mit der dortigen Leonore-Goldschmidt-Schule in der Landeshauptstadt Hannover stattfinden wird. Auch dort wird dann die Osnabrücker Ausstellung zu sehen sein, bevor der Vorhang für das nächste Niedersächsische Schülertheatertreffen wieder geöffnet wird und neue Bilder entstehen werden.


Spielt!heater:

Schaufenster-Foto-Ausstellung zum 20. Niedersächsichen Schülertheatertreffen im Erdgeschoss des Berliner Carres der Sparkasse am Berliner Platz, bis einschließlich Sonntag, 22. Januar.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN