Spendenaktion am Wochenende Charity-Event für Leukämiekranke im Osnabrücker Atelier m82

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Anja Wildhagen hat die Spenden-Aktion für Ben und andere Leukämiekranke organisiert. Foto: Swaantje HehmannAnja Wildhagen hat die Spenden-Aktion für Ben und andere Leukämiekranke organisiert. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Familie und Freunde organisieren für den leukämiekranken Ben Spenden- und Typisierungsaktionen in ganz Deutschland. Der Charity-Nachmittag im Osnabrücker Atelier 82 soll am kommenden Sonntag stattfinden – obwohl, oder gerade weil, es kurz vorher gute Neuigkeiten gab.

Live-Musik von Danilo Gobbetto und eine Lesung von Claus Weidner vor der Kulisse des Künstlerateliers m82 an der Osnabrücker Martinistraße – mit dieser besonderen Aktion will eine Gruppe von Enthusiasten am Sonntag, den 13. Januar, ab 14 Uhr Geld für Leukämiekranke sammeln.

Foto: Anja Wildhagen

Zusammengebracht hat sie das Schicksal des 15-jährigen Ben Heigl. Im Herbst 2018 wurde bei ihm zum zweiten Mal Blutkrebs diagnostiziert, noch dazu in einer sehr aggressiven Form, der myeloischen Leukämie. Geheilt werden kann sie durch die Stammzellenspende eines "genetischen Zwillings". Nur wenn die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger möglichst ähnlich sind, kann eine Abstoßungsreaktion vermieden werden und die fremden Stammzellen produzieren im Körper des Erkrankten gesunde Blutzellen.   

Aktion erreicht mehr als 4.000 Menschen

Zunächst konnte für Ben, der im thüringischen Greiz lebt, kein passender Spender gefunden werden. Familie, Freunde und Kollegen organisierten daher verschiedene Aktionen in ganz Deutschland, bei denen sie nach eigenen Angaben fast 4.000 Menschen als potenzielle Stammzellenspender gewinnen konnten. Sie alle gaben eine Speichelprobe ab, anhand derer im Labor die Gewebemerkmale bestimmt und mit der von Leukämiekranken verglichen werden können. 

Allerdings kostet eine einzelne Analyse 35 Euro. Das Netzwerk sammelt deshalb parallel Spenden. 44.000 Euro sind so bisher zusammengekommen, doch es sollen mehr als 100.000 werden, die dem Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspender-Register zu Gute kommen. "Mit dieser Aktion helfen wir nicht nur Ben, sondern weltweit allen Menschen, die auf Knochenmark- oder Stammzellenspender warten", heißt es auf einem Flyer, der nun auch die entsprechende Charity-Aktion in Osnabrück ankündigt. Organisatorin und Moderatorin des Nachmittags ist die Osnabrückerin Anja Wildhagen, die mit Bens Vater in einem deutschlandweiten Gesundheitsnetzwerk zusammenarbeitet.

Erfreuliche Nachricht im Neuen Jahr

Nur wenige Tage vor dem angekündigten Termin bekam sie eine erlösende Nachricht. "BEN HAT SEINEN STAMMZELLENSPENDER GEFUNDEN", postete Wildhagen bei Facebook. Der Charity-Nachmittag in Osnabrück soll deshalb aber nicht abgesagt werden, im Gegenteil. "Es gibt derzeitig alleine in Deutschland 3500 Suchende und weltweit über 30.000 Menschen die eine so schlimme emotionale Zeit durchmachen wie Ben und seine Familie in den letzten Monaten. Und genau deswegen sammeln wir weiter!", schreibt Wildhagen. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN