Großen Damensitzung der KG Blaue Funken Prinzessin Lena II lädt zu Comedy, Tanz und Live-Stimmungsmusik von Danny Bach

Sänger Danny Bach sorgte bei der Damensitzung der KG Blaue Funken Eversburg für Stimmung. Foto: Elvira PartonSänger Danny Bach sorgte bei der Damensitzung der KG Blaue Funken Eversburg für Stimmung. Foto: Elvira Parton

Osnabrück. Die Karnevalssaison läuft auf Hochtouren. Der KG Blaue Funken lud zur Großen Damensitzung ins Restaurant Busch. 130 Gäste folgten einem bunten Programm aus Karnevalsklassikern und Neuzugängen.

Kurz nach Verkaufsstart der Karten für die Große Damensitzung musste der KG Blaue Funken bekanntgeben: Ausverkauft. „Wir könnten einen Saal füllen, der doppelt so groß ist“, so Präsident Carsten Kandelhart. Stattdessen investieren die Organisatoren in ein abwechslungsreiches Programm. Denn auf der Bühne sorgen nicht nur Engagierte aus den eigenen Reihen für Unterhaltung. Jedes Jahr werden professionelle Künstler akquiriert. Ein gutes halbes Jahr hat Vize- und Sitzungspräsidentin Rosemarie Brömstrup an den Details gefeilt. „Sie ist ein Vollprofi“, so Kandelhart. Unterstützung hatte Brömstrup vom Damenelferrat, der auch Prinzessin Lena II zur Seite steht. Das Motto der Session 2018/2019: „Wenn auch die Jahre vergeh’n, auch Temperament und Schwung – das Leben ist doch immer schön, bleibt man im Herzen jung!“

Karnevalsmusik und Comedy-Einlagen

Ein wenig nervös begrüßte Prinzessin Lena II ihre Gäste und gab Anekdoten aus der Planungsphase zum Besten. „Mich kann man immer zweimal irgendwo mit hinnehmen. Einmal zum Blamieren und einmal zum Entschuldigen“, gab sie selbstironisch zu und riss die Gäste vor der Bühne direkt mit. Gegen die Nervosität gebe es später noch einen Kümmerling, sprang ihr Brömstrup zur Seite. Neben Tanzeinlagen der Tanzsportgarde Bad Essen und den Klassikern der Karnevalsmusik vom DJ sorgten auch Comedy-Einlagen für Unterhaltung. Als besonderen Gast hatten sich die Karnevalisten den Sänger Danny Bach – bekannt aus der Hitparade auf NRD3 – eingeladen. Mit Mikro lief er durch die Tischreihen und stimmte ein Schlager-Medley an. Die anwesenden Damen gaben sich textsicher. Liedzeilen wie „die Hände zum Himmel“ und „die Party geht los“ wurden direkt in die Tat umgesetzt.

60-jähriges Bühnenjubiläum

Unter den alten Bekannten befand sich auch Dr. Ungesund – Allgemeinmediziner und selbsternannter Frauenversteher – alias Ehrenpräsident Horst Allrutz. Ausstaffiert mit grauer Lockenperücke, dicker Hornbrille und Arztkittel klagte er sein Leid - und das seiner Patienten. Er reihte er einen pointierten Kalauer an den nächsten Im Fokus: Das Spiel mit Geschlechterklischees. Bekanntlich nehmen Jecken kein Blatt vor den Mund. So fehlten auch die in der Karnevalszeit obligatorischen Seitenhiebe auf die Gesellschaft keineswegs. „Nun dürfen Männer ja auch Männer heiraten. Das ist doch von der Natur nicht vorgesehen“, soll sich eine von Dr. Ungesunds Patienten beklagt haben. „Das trifft auf Ihren Herzschrittmacher auch zu“, habe er zu Bedenken gegeben. Für Allrutz war dieser Auftritt ein ganz besonderer, wie Brömstrup nach begeistertem Applaus bekanntgab. Mit den Anekdoten des Dr. Ungesund feierte Allrutz sein 60-jähriges Bühnenjubiläum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN