Beamte leicht verletzt Betrunkener randaliert nach Autounfall auf Osnabrücker Polizeiwache

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein 34-jähriger Mann hat bei der Polizei in Osnabrück an Heiligabend für Unruhe gesorgt. Vorangegangen war ein Unfall. Symbolfoto: Michael GründelEin 34-jähriger Mann hat bei der Polizei in Osnabrück an Heiligabend für Unruhe gesorgt. Vorangegangen war ein Unfall. Symbolfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Betrunken Auto gefahren, Polizisten beleidigt und Sachbeschädigung begangen: Ein 34-jähriger Mann hat bei der Polizei in Osnabrück an Heiligabend für einige Unruhe gesorgt. Vorangegangen war ein Unfall.

Der Mann war laut Polizeimitteilung gegen 22.34 Uhr mit seinem Auto auf der Belmer Straße verunglückt. Statt sich um den Schaden zu kümmern, wollte der Mann den Unfallort verlassen. "Kein Wunder", schreibt die Polizei, "denn der 34-Jährige aus dem Landkreis Osnabrück stand unter Alkoholeinfluss."

Der Mann soll sich an der Unfallstelle äußerst aggressiv verhalten haben. Außerdem habe er versucht, auf Zeugen einzuwirken. Polizisten nahmen ihn daraufhin in Gewahrsam, wogegen er sich körperlich wehrte. Bei der Rangelei wurden zwei Beamte leicht verletzt. 

Pöbelei auf der Wache

Auch im Polizeiauto beruhigte sich der Mann nicht – im Gegenteil: Auf der Fahrt zur Dienststelle beschmutzte er das Auto. Auf der Wache soll er gepöbelt und Beamte beleidigt haben. Auch in der Zelle randalierte er weiter und verletzte sich dabei selbst, weshalb er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Außer wegen der Trunkenheitsfahrt wird sich der Mann nun auch wegen Widerstands gegen die Polizei, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten müssen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN