Neuer Betreiber Osnabrücker Burgerbar "Zauber von OS" muss doch nicht schließen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Osnabrücker Burgerbar "Zauber von OS" ist gerettet. Foto: David EbenerDie Osnabrücker Burgerbar "Zauber von OS" ist gerettet. Foto: David Ebener

Osnabrück. Die Osnabrücker Burgerbar "Zauber von OS" ist gerettet: Ein neuer Inhaber wird dafür Sorgen, dass sie weiter betrieben werden kann.

Eröffnet 2014 an der Osnabrücker Dammstraße wurde die Burgerbar „Zauber von OS“ schnell ein Anziehungspunkt für Burger-Freunde in Osnabrück. Hier gab es Burger, Craftbeers und Konzerte - und wer eine  Platz ergattern wollte, musste oftmals Tage vorher reservieren. Doch im Oktober 2018 gab Adrien Renauldon seinen Entschluss bekannt, das Restaurant zu schließen. Zum 1. Januar gibt der bisherige Inhaber Adrien Renauldon das Geschäft nun weiter. Wer der neue Betreiber ist, das wollte Renauldon noch nicht verraten.

Das Restaurant "Zauber von OS" hat 2017 unter den Baustellen an der Eisenbahnbrücke gelitten. Foto: David Ebener

Die Gründe waren vielfältig: Es sei schwierig, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu finden, die Verantwortung übernehmen könnten, erklärt Renauldon. Zudem beklagte sich der Gastronom über ständige Umbauarbeiten an der Eisenbahnbrücke „An der Petersburg“ und der Dammstraße, über die er nicht einmal informiert worden sei. Darüber hinaus hatte er beschlossen, den gut gehenden Laden aufzugeben und sich auf andere Projekte in seinem neuen Hauptwohnsitz Berlin zu konzentrieren. Trotzdem merkte Renauldon schon im Oktober an, dass er den "Zauber von OS" gerne "in gute Hände übergeben“ würde. Dies sei nun geschehen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN