Musik von AC/DC und Led Zeppelin Dirty Deeds in der Lagerhalle, Into the Wild im Bastard Club

Die Musik der Rock-Legende Led Zeppelin spielt die Band Custard Pies am Sonntag in Osnabrück. Foto: Michael RateikeDie Musik der Rock-Legende Led Zeppelin spielt die Band Custard Pies am Sonntag in Osnabrück. Foto: Michael Rateike

Osnabrück. Die Musik der Rock-Größen AC/DC und Led Zeppelin wird am Wochenende in der Lagerhalle live gespielt. Nicht von den Originalen, sondern von den Tribute Bands Dirty Deeds und Custard Pies.

Auf die Ära von Bon Scott konzentriert sich die Band Dirty Deeds. Die „krummen Dinger“, so die Übersetzung des Bandnamens, spielen knackigen, erdigen Rock’n’Roll. Die letzte Platte, die Scott mit AC/DC eingespielt hat, war „Highway to Hell“. Aber auch Stücke wie „Back in Black“ sind im Repertoire der Band enthalten.

Im gleichen Jahr wie Bon Scott starb auch John Bonham. Mit dem Tod des Schlagzeugers von Led Zeppelin war auch das Ende der legendären Rock-Band besiegelt. Mit Stücken wie „Whole lotta Love“, „Kashmir“ oder „Stairway to Heaven“ machte sich das Quartett als Band allerdings unsterblich. Die Band Custard Pies aus Münster ist in der Lage, diese Stücke nah am Original zu spielen. Und das ist schon eine Leistung.

Die Konzerte von Dirty Deeds am Samstag und den Custard Pies am Sonntag in der Lagerhalle in Osnabrück beginnen um je 20 Uhr. Eintritt: je 17 Euro. Kartentelefon: 0541/338740.



Komödie

Aus dem Leben gegriffen ist die Komödie „Frau Müller muss weg“. Lutz Hübners Stück wird am Samstag im Theater am Domhof in Osnabrück gezeigt.

Eine Reihe besorgter Eltern findet sich zu einem Elternabend ein und befindet: Frau Müller muss weg. Die Lehrerin wird für die schlechten Noten der Kinder verantwortlich gemacht und hat dadurch den Zorn der Eltern auf sich gezogen. Doch der Abend nimmt eine überraschende Wendung.

Lutz Hübner hat ein Psychogramm von Menschen entwickelt, die jeder kennt. Eben das macht das Stück so spannend und so komisch.

Die Aufführung von „Frau Müller muss weg“ im Theater am Domhof in Osnabrück beginnt am Samstag um 19.30 Uhr. Nächste Aufführung am 26. Januar. Eintritt: 19,45 bis 43,64 Euro. Kartentelefon: 0541/7600076.

Rock

Die Georgsmarienhütter Stoner Rock-Band Into The Wild sagt „Tschüss“. Sie hört auf und kommt auch nicht wieder. Am Samstag gibt sie im Bastard Club in Osnabrück ihr allerletztes Konzert. Mit dabei sind die Kollegen von Isoptera.

Into the Wild spielen ihren oszillierenden Stoner Rock mit tonnenschweren Riffs. Und auch Isoptera aus Melle verleihen ihrer Mischung aus 70er Rock, Psychedelic und Blues eine gewisse Schwere.

Das Konzert von Into the Wild und Isoptera im Bastard Club in Osnabrück beginnt am Samstag um 20 Uhr. Eintritt: 5 Euro. Kartentelefon: 0541/91590178.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN