Protest gegen EU-Flüchtlingspolitik Seebrücke Osnabrück: Wir wollen nicht länger wegsehen

Demonstration gegen das Wegsehen: Renate Heise (links) und Michaelis van Kampen von Seebrücke Osnabrück verbinden der "Sitzenden" vor dem Gerichtsgebäude in der Hakenstraße die Augen.  Foto: Ralph Griesinger/Seebrücke OsnabrückDemonstration gegen das Wegsehen: Renate Heise (links) und Michaelis van Kampen von Seebrücke Osnabrück verbinden der "Sitzenden" vor dem Gerichtsgebäude in der Hakenstraße die Augen. Foto: Ralph Griesinger/Seebrücke Osnabrück
Ralph Griesinger

Osnabrück. Aktivisten der Seebrücke Osnabrück haben aus Anlass des 70. Jahrestages der UN-Menschenrechtserklärung über 20 Skulpturen in der Innenstadt die Augen mit einem orangefarbenen Tuch verdeckt.

Sie wollen mit dieser Aktion in den Farben der Seenotrettung dagegen protestieren, dass die europäischen Regierungen und Medien die Augen vor dem Sterben im Mittelmeer verschließen, heißt es dazu in einer Mitteilung der Initiative. "Im Jahr

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN