Burger statt bayerischer Idylle Burger Biene übernimmt Gastronomie an der Osnabrücker E-Kartbahn Nettedrom

Von Corinna Berghahn

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bis die Innenräume umgebaut sind, werden ab Januar 2019 Food-Trucks der Burger Biene vor dem Nettedrom aufgestellt werden. Foto: Next ChoiceBis die Innenräume umgebaut sind, werden ab Januar 2019 Food-Trucks der Burger Biene vor dem Nettedrom aufgestellt werden. Foto: Next Choice

Osnabrück. Die Osnabrücker Burger Biene übernimmt im Januar 2019 gemeinsam mit dem Grünen Max die Gastronomie des Nettedroms. Die bisherigen Pächter, die auch das Rampendahl in Osnabrück betreiben, kümmern sich ab dem Wechsel um die Gastronomie im Freizeitbad und der Loma-Sauna.

Mit „bayerischer Biergartenidylle“ wurde im vergangenen Sommer noch die Außengastronomie an der Osnabrücker E-Kart-Bahn Nettedrom beworben. Doch mit den neuen Pächtern wird sich ab kommenden Januar die gesamte Gastronomie im Nettedrom ändern: Den Kern der Speisekarte stellen verschiedene Burgervarianten dar. 

„Unsere täglich frischen Burger gibt es klassisch aus Rindfleisch, als Chicken-Variante oder als Veggie-Burger“, erklärt Burger-Bienen-Inhaber Gurpreet Sethi. „Darüber hinaus bieten wir im Nettedrom dann verschiedene Pommes-Sorten sowie frische Salate und Wraps vom Grünen Max an.“ Für das Unternehmen, das durch seine Food-Trucks bekannt wurde, ist das Nettebad-Areal der zweite stationäre Standort in Osnabrück. Zuletzt wurde im emsländischen Lingen ein Restaurant der Osnabrücker Kette eröffnet.

„Unsere bisherigen Pächter Britta Steube und Helmut Dierker, der gemeinsam mit seinem Sohn die Osnabrücker Hausbrauerei Rampendahl betreibt, konzentrieren sich zukünftig auf das gastronomische Angebot im Freizeitbad und der Loma-Sauna“, erläutert Michael Schrey, Nettedrom-Chef bei den Stadtwerken Osnabrück. Steube und Dierker kümmern sich seit 2015 um die Gastronomie in Freizeitbad und Sauna und seit der Eröffnung des Nettedroms im Sommer 2017 auch um die der E-Kartbahn.

Eröffnung Mitte Januar 

Die Eröffnung des zweiten Burger-Biene-Standortes in Osnabrück ist für Mitte Januar 2019 geplant. Die ersten Januarwochen wollen die neuen Pächter nutzen, um das schwarz-gelbe, wabenartige Raum- und Gestaltungskonzept, das Burger-Fans bereits aus der Filiale in der Baumstraße kennen, auch in den Räumlichkeiten des Nettedroms umzusetzen.

So soll die Gastronomie im Innenbereich des Nettedroms in Zukunft aussehen. Foto: Freiraum Planungsbüro

„Stattdessen werden wir zunächst einen unserer Food-Trucks vor dem Nettedrom aufstellen“, so Geschäftsführer Sethi. Auch die Verpflegung von Seminargästen des Nettedroms sei in der ersten Übergangszeit sichergestellt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN