zuletzt aktualisiert vor

A1 wieder frei Erneut stirbt ein Lkw-Fahrer auf der A1 bei Osnabrück

Von Sebastian Philipp und Jörg Sanders

Im Lotter Kreuz ist es am Dienstagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die A1 wird voraussichtlich bis in die Abendstunden gesperrt bleiben. Foto: NWM-TVIm Lotter Kreuz ist es am Dienstagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die A1 wird voraussichtlich bis in die Abendstunden gesperrt bleiben. Foto: NWM-TV 

Osnabrück. Auf der A1 bei Osnabrück ist am Dienstagnachmittag erneut ein 52-jähriger Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Die Trasse war in Richtung Norden bis in die Abendstunden gesperrt. Bereits am Montag war ein Lkw-Fahrer nur wenige Kilometer entfernt bei einem Unfall gestorben.

Gegen 13.50 Uhr hatte der Lkw-Fahrer offenbar ein Stauende im Lotter Kreuz übersehen und war auf einen Lkw aufgefahren, der wiederum auf einen dritten Lkw geschoben wurde. Der Unfallfahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt. Er erlag noch vor Ort seinen Verletzungen.

Die Polizei leitete den Verkehr auf die A30 ab, daher kam es auf allen umliegenden Strecken zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ab der Anschlussstelle Lengerich staute sich der Verkehr auf rund acht Kilometern. Mittlerweile ist die Autobahn wieder frei.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von etwa 280.000 Euro.

Im Lotter Kreuz war ein Lkw auf ein an einem Stau-Ende stehenden anderen Lkw aufgefahren. Foto: NWM-TV

Erst am Montag war es nur wenige Kilometer entfernt auf der entgegengesetzten Richtungsfahrbahn zu einem schweren Unfall mit mehreren Lkw gekommen, bei dem ein Mann ums Leben kam.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN