Rezepte von Christian Rach Pasta-Kette Tellys TST öffnet Filiale in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Tellys TST hat an der Schloßstraße 37 in Osnabrück eröffnet.  Foto: André HavergoTellys TST hat an der Schloßstraße 37 in Osnabrück eröffnet. Foto: André Havergo

Osnabrück. Die Pasta-Kette Tellys TST hat an diesem Dienstag eine Filiale in der Osnabrücker Wüste eröffnet. Ab sofort wird es hier Rezepte geben, die aus der Feder von TV-Koch Christian Rach stammen.

Über vier Monate wurde das Ladenlokal, in dem sich früher ein Frisör befand, umgebaut, bis es so aussah, wie es sich die Franchisegeber aus Frankfurt und der Osnabrücker Filialleiter Jens Lischo vorgestellt haben. Diesen Dienstag war es nun soweit und die Pasta-Kette Tellys TST konnte ihr Restaurant an der Ecke Schloßstraße/Heinrichstraße eröffnen. 

"Die Osnabrücker Wüste ist ideal für ein Restaurant wie Tellys: Hier gibt es eine gute Mischung aus Laufkundschaft, beispielsweise Studierenden und Anwohnern", ist sich Lischo sicher. Der 47-jährige Osnabrücker war schon in mehreren gastronomischen Betrieben tätig, ist nun aber zum ersten Mal Chef einer eigenen Filiale, erzählt er. 

Chris Ledesma-Müller legt am Tag der Eröffnung selbst Hand an. Foto: André Havergo

Die Inneneinrichtung ist angelehnt an New Yorker U-Bahn-Stationen, was kein Zufall ist: "Unser Pasta-to-go Konzept ist von New York und seinen italo-amerikanischen Einflüssen geprägt", erklärte Tellys-Gründer Chris Ledesma-Müller, der extra zur Eröffnung aus Frankfurt am Main angereist war. 

Chris Ledesma-Müller und Jens Lischo. Foto: André Havergo

To go, also zum Mitnehmen, gab es am Tag der Eröffnung allerdings nichts, denn die extra dafür georderten und biologisch abbaubaren Cups (Becher) wurden nicht pünktlich geliefert. Lischo nahm es sportlich: "So ist es eben bei der Eröffnung, da läuft nicht immer alles wie geplant." In den kommenden Tagen sollen die Behälter aber vor Ort sein. Will man seine Mahlzeit vor Ort verspeisen, bestellt man das gewünschte Gericht an der Theke. 22 Sitzplätze finden sich auf den rund 70 Quadratmetern. 

Was bedeutet Tellys TST?

Gegründet 2017 in Frankfurt basiert Tellys auf dem Franchiseprinzip: Bislang gibt es Filialen in Frankfurt, dem Firmensitz des Unternehmens, Kaiserslautern, Bremen, Braunschweig, Stuttgart und London. Weitere sind geplant. Der Name ist eine Abkürzung für Tortellini, so Ledesma-Müller. Ursprünglich war geplant, sich allein auf diese Pastaart zu konzentrieren. Nun gibt es auch andere Nudelsorten – beispielsweise Spaghetti, Rigatoni oder Fusilli – Salate, Kuchen und Kaffee bei Tellys. 

Öffnungszeiten

Geöffnet hat Tellys TST montags bis sonntags von 11 bis 20 Uhr. Die Pastagerichte kosten zwischen 5,99 und 6,99 Euro, die Becher mit Salat 5,49 Euro und die Suppen jeweils 4,99 Euro. Für die Zukunft ist auch ein Lieferservice geplant.

Die Buchstabenkombination TST erklärt die Zusammenstellung der Gerichte: Zuerst sucht der Kunde sich eine Nudelsorte aus (Telly), dann eine Sauce und zuletzt ein Topping. Es gibt Zutaten mit Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan, die sich auf bis zu 190 verschiedene Arten miteinander kombinieren lassen. Wer es einfacher mag, wählt eines der vorgeplanten Gerichte.

Eine der 190 Nudelgericht-Kombinationen. Foto: André Havergo

Rezepte von Christian Rach

Die Rezepte für Saucen und Toppings stammen von TV-Koch Christian Rach, den die Frankfurter Gründer mit ins Boot holen konnten: "Rach war es wichtig, dass unsere Produkte frisch, ohne Geschmacksverstärker sind und aus regionalen Produkten bestehen." Eigentlich wollte der Fernsehkoch bei der Osnabrücker Eröffnung auch dabei sein, musste aufgrund von Dreharbeiten aber absagen, erzählt Ledesma-Müller.

Osnabrück ist für den TV-Koch nicht neu: 2017 hatte er im damaligen Pizzastübchen – heute heißt es Pizzamici – für seine RTL-Sendung „Rach, der Restauranttester” gedreht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN