10416,97 Euro aus Spendenprojekt Auch Geld aus der Kaffeekasse für "Musik auf Rädern"

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spenden an das ambulante Kinderhospiz Osnabrück für das Projekt Musik auf Rädern: Susanne Wagner, Holger Bloem, Heike Steinhaus, Thorsten Kleinheider, Friedhelm Joostberens und Jürgen Placke (von links) . Foto: Hermann PentermannSpenden an das ambulante Kinderhospiz Osnabrück für das Projekt Musik auf Rädern: Susanne Wagner, Holger Bloem, Heike Steinhaus, Thorsten Kleinheider, Friedhelm Joostberens und Jürgen Placke (von links) . Foto: Hermann Pentermann

Osnabrück. 10.416,97 Euro für das Therapieangebot „Musik auf Rädern“: Zum zweiten Mal unterstützen Vertrauensleute der Gewerkschaft die Arbeit der in Osnabrück ansässigen ambulanten Musiktherapie mit einem vorzeitigen Weihnachtsgeschenk. Das Geld wurde größtenteils innerhalb der Belegschaft des hiesigen VW-Standortes gesammelt.

Diese Scheckübergabe ließ die Gesichter aller Beteiligten strahlen. Nachdem im Januar bereits schon einmal 5579 Euro an die Adresse von „Musik auf Rädern geflossen waren, war dieser Betrag jetzt nahezu verdoppelt worden. Holger Bloem und weitere Vertrauensleute aus dem VW-Werk hatten noch einmal an Kollegen appelliert, für die gute Sache zu spenden. Wie zu sehen ist, mit überwältigendem Erfolg.

Bloem ist der Initiator der Spendenkampagne, hatte sie 2017 ins Leben gerufen, nachdem die eigene Tochter schwer erkrankte. Heute geht es dem Kind wieder gut. „Während dieser schweren Zeit haben wir es als Wohltat empfunden, wenn die Musiktherapeuten im Haus waren“, blickte er zurück. Das Spendenprojekt ist sein Dank für die Unterstützung damals.

Und der Dank war ansteckend. Bei allen möglichen Gelegenheiten wurde gesammelt. Ob Betriebsfeier oder Veranstaltung des Morgenland-Festivals auf dem VW-Betriebsgelände, Bloem und seine Kollegen riefen zur Unterstützung auf. Selbst als eine der Karosseriebauabteilungen im Osnabrücker VW-Werk geschlossen und die Mitarbeiter in andere Abteilungen versetzt wurden, erinnerten die sich an Spendenaufruf. „Sie hatten in der Kaffeekasse noch etwas mehr als 550 Euro, die sollten eigentlich aufgeteilt werden. Die Kollegen entschieden aber, das Geld zu spenden“, berichtete Friedhelm Joostberens, Sprecher der Vertrauensleute.

Projekt erweitert

Inzwischen haben die Vertrauensleute das Projekt noch erweitert. Auszubildende haben einen Flaschenöffner hergestellt, in der Form des markanten Werksturms. Er trägt neben dem VW-Emblem auf der einen Seite den Aufdruck „Projekt Musik auf Rädern“ auf der anderen Seite den Schriftzug des Ambulanten Kinderhospizdienstes. Die 1000 Stück sollen nun gegen eine Spende verkauft werden.

Musiktherapeutin Elke Steinhaus war ebenso wie Susanne Wagner vom Ambulanten Kinderhospizdienst überwältigt. „Wir sind 2015 mit dem Angebot hier in Osnabrück gestartet und in der Stadt und dem Landkreis tätig“, erklärte Steinhaus. Gegenwärtig werden 11 Kinder und Jugendliche betreut, die selbst erkrankt sind oder kranke Geschwister haben. Susanne Wagner zeigte sich froh darüber, dass das therapeutische Angebot dank der Spende weitergeführt werden kann. „Bisher hat es nur positive Rückmeldungen gegeben“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN