Science-Fiction-Charity-Event "Star Wars"-Fans treffen sich in Osnabrück

Star Wars trifft am 30. März 2019 in Osnabrück auf Star Trek - und noch viele andere SciFi-Genres. Bild: Starbase e.V.Star Wars trifft am 30. März 2019 in Osnabrück auf Star Trek - und noch viele andere SciFi-Genres. Bild: Starbase e.V.

Osnabrück. Zugunsten der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) findet im März 2019 im Haus der Jugend eine Aktion statt, die die Herzen von Science-Fiction-Fans höher schlagen lassen wird: Das Charity-Event „Starbase“.

Erst einmal ist das Thema sicherlich speziell, so Reinhard Prahl, Vorsitzender des Vereins Starbase, der das Treffen organisiert. In erster Linie richte es sich an Fans von Star Trek, Stars Wars, Dr. Who oder den Marvel Comics sowie Cosplayer. Letzteres ist eine englische Abkürzung für Kostüm-Spieler: Anhänger des Hobbys verkleiden sich als ihre liebsten Comicfiguren und Action-Helden und treffen sich in ganz Deutschland. Und am 30. März 2019 eben auch in Osnabrück, hofft Prahl.

Für die ganze Familie

„Unser Science-Fiction-Treffen ist trotzdem eine Veranstaltung für die ganze Familie“, ist sich Prahl sicher. So stehen an dem Samstag ein Star-Wars-Lichtschwert-Workshop für Kinder, ein Graffiti-Workshop für Anfänger, Vorträge zu den Themen Star Wars und Star Trek sowie ein "Splendid Teapot Racing" auf dem Programm. Das Teekannen-Rennen entstammt dem Genre Steampunk und wird in zu Fantasie-Fahrzeugen umdekorierten Teekannen absolviert. Steampunk ist sowohl von Jules Verne wie dem Viktorianischen Zeitalter beeinflusst.

Die Steampunk-Freunde vom Dampfzirkus Papenburg, hier in Aktion in Aschedorf, werden ebenfalls bei dem Treffen im Haus der Jugend dabei sein. Foto: Jonas Brinker

"Der komplette Reinerlös geht an die DKMS. Nur die Kosten werden gegengerechnet. Es werden aber keine Gewinne erziel und alle Vereinsmitglieder und Helfer arbeiten vollumfänglich ehrenamtlich", sagt Prahl. Laut ihm habe ein Einsatz für die Knochenmarkspende auch persönliche Gründe: „Wir Starbase-Mitglieder kennen mehrere Betroffene, da kam schon vor längerer Zeit der Wunsch auf, ein Fantreffen mit dem guten Zweck zu verknüpfen.“ 

Den Anfang der Organisation übernahm der in Osnabrück lebende Jonathan Kevin Lond, der auch das „Trek Dinner“ ins Leben gerufen hat, einen regelmäßigen Treff für Science-Fiction- und Fantasy-Fans in Osnabrück. Aus persönlichen Gründen ist Lond mittlerweile ausgeschieden und hat den Vorsitz von Starbase an Prahl übergeben, der in Nordrhein-Westfalen lebt.  

Warum heißt es Convention?

Treffen von Fans des Science Fiction Genres sind im englischsprachigen Ausland populär geworden und werden dort „Conventions“ genannt, meist Con abgekürzt. Am bekanntesten ist die Comic-Con in San Diego in den USA, auf der jährlich mehrere tausend Menschen zusammenkommen, um über ihre Helden, neueste Filme und Serien zu reden. In Deutschland ist die Games-Con eine der populärsten Messen rund um das Thema Computerspiele.

Wie auf Conventions üblich, werden in Osnabrück auch Schauspieler und Synchronsprecher aus Science-Fiction- und Fantasy-Filmen vor Ort sein. Mit dabei sind unter anderen Clem So (Dr. Who, Star Wars VII, Jurassic Word II, Guradians of the Galaxy), Derek Lyons (Star Wars IV, Flash Gordon, Krull und James Bond: Octopussy) oder Peter Roy (Dr. Who Classic, Star Wars IV und VI) sowie der Star Trek-Sachbuchautor Mike Hillenbrand. Gegen einen Geldbetrag können Fans Fotos von sich und den Stars machen lassen.

Foto: Starbase e.V.

Wo, wann und Eintritt

Die Science-Fiction-Charity-Event findet am 30. März 2019 von 9.30 bis 18.30 Uhr im Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9 in 49074 Osnabrück, statt. Kind bis zehn Jahre haben freien Eintritt. Tagestickets für Kinder zwischen elf und 13 Jahren kosten 12 Euro, ansonsten 16,50 Uhr. Ein Spendenticket gibt es für 20,50 Euro. Zudem gibt es gegen einen Aufpreis die Möglichkeit, mit ausgewählten Stars Treffen zu vereinbaren. Weitere Infos unter starbase-charity-event.de 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN