Spendensammlung für die Engel Die Orgelfreunde sind wieder unterwegs

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Osnabrücker Orgelfreunde sammeln auch in diesem Jahr Spenden auf dem Nikolaiort. Den Anfang machten (v.l.): Jörg Lindemann, Burkhard Jasper und Beate Kellersmann).  Foto: Jörn MartensDie Osnabrücker Orgelfreunde sammeln auch in diesem Jahr Spenden auf dem Nikolaiort. Den Anfang machten (v.l.): Jörg Lindemann, Burkhard Jasper und Beate Kellersmann). Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Jedes Jahr im Advent stehen die Orgelfreunde in der Fußgängerzone Osnabrücks und sammeln Spenden.

Die Adventszeit wird in Osnabrück durch Orgelmusik eingeläutet: Denn schon seit 14 Jahren stehen die Orgelfreunde mit der Drehorgel in der Fußgängerzone, um Spenden für eine gemeinnützige Organisation zu sammeln. Dieses Jahr wird für das Projekt "Jedes Kind braucht einen Engel" der Petrusgemeinde in Osnabrück georgelt. Es besteht aus ehrenamtlichen Helfern, die einen Mittagstisch sowie eine anschließende Hausaufgabenbetreuung für Grundschulkinder anbieten. 

Sammler hoffen auf 15000 Euro

Bürgermeister Burkhard Jasper machte dieses Jahr mit "Stille Nacht, heilige Nacht "den Anfang. "Die Aktion der Orgelfreunde kenne ich schon länger. Als dieses Jahr die Anfrage kam, ob ich mitmachen möchte habe ich mich sehr gefreut. Das mache ich gerne, es ist eine wunderbare Aktion", erzählt Jasper. "Der Name des Projekts beschreibt es sehr gut: Die Engel sammeln in der Weihnachtszeit Spenden." Es sei schön, dass es Menschen gäbe, die sich bewusst die Zeit für andere nehmen und stundenlang in der Kälte die Orgel drehen. "Wir haben festgestellt, dass bei Märschen besonders gut gespendet wird, wir erhoffen uns eine Summe von mindestens/wenigstens 15.000 Euro", erzählt Beate Kellersmann, Mitglied bei den Orgelfreunden.

Unterstützung von der Ursulaschule

Dieses Jahr werden die Orgelfreunde von den fünften und sechsten Klassen der Ursulaschule aus Osnabrück unterstützt. Lehrerin Franziska Breitschaft wird mit ihrer Gitarre und den Schülern Weihnachtslieder singen und zusätzlich Spenden für das Projekt sammeln. "Letztes Jahr standen wir schon einen Vormittag mit dabei, dieses Jahr unterstützen wir an fünf Tagen die Orgelfeunde", erzählt Breitschaft. 

Beratung für Ältere

"In den Ferien soll auch niemand alleine sein, deshalb gibt es auch dann eine Betreuung", so Antje Wietzorek, Mitglied des Projekts. In den letzten Jahren ist ein sozialer Laden mit Kinder- und Erwachsenenkleidung hinzugekommen. Außerdem gibt es eine "Bunte Beratungsstelle", die ältere Menschen im Alltag unterstützt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN