Weihnachtsglanz im Landgericht Kinder der Kindertagesstätte Lüstringen schmücken Christbaum

Von Anna Beckmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Glitzernde Sterne und rote Kerzen: 15 Kinder der Kita Lüstrigen schmückten die Tanne im Foyer des Landgerichts mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck. Foto: Gert WestdörpGlitzernde Sterne und rote Kerzen: 15 Kinder der Kita Lüstrigen schmückten die Tanne im Foyer des Landgerichts mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. 15 Kinder der Kindertagesstätte Lüstrigen haben den Weihnachtsbaum im Foyer des Landgerichts geschmückt und dafür gesorgt, dass auch dort alles in weihnachtlichem Glanz erstrahlt. Anschließend lernten sie den Gerichtsalltag genauer kennen.

Fleißig geklebt, geschnitten und gefaltet wurde in den vergangenen Tagen in der Kita Lüstrigen. „Bei uns herrscht schon seit einigen Wochen Weihnachtsstimmung“, erzählte Erzieher Niko Michalick. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen bastelte er mit den Kindern Weihnachtsbaumschmuck für die Tanne im Foyer des Landgerichts. Diese verwandelten die Kinder dann in wenigen Minuten in einen rot-golden geschmückten Weihnachtsbaum. Sie hängten selbstgebastelte Kugeln aus Pappmaché an die Zweige und suchten den richtigen Platz für die glitzernden Sterne, die sie in den vergangenen Wochen ausgeschnitten hatten.

„Zu Hause schmücke ich auch den Weihnachtsbaum, aber immer erst kurz vor Weihnachten“, erzählte die 5-jährige Gabriella, während sie eine Kerze, die sie aus rotem Papier gefaltet hatte, an die Tanne anbrachte. Um die Besucher und Mitarbeiter des Landgerichts noch mehr in Weihnachtsstimmung zu bringen, sangen die Kinder spontan „In der Weihnachtsbäckerei“. Als Belohnung gab es Plätzchen und einen Einblick in den Arbeitsalltag des Landgerichts. „Damit die Kinder wissen, was hier überhaupt passiert, haben wir vorher schon ein bisschen darüber gesprochen, was ein Gericht ist“, sagte Erzieher Michalick.

In einem der Sitzungssäle empfing Richterin Kerstin Paul die Kinder und erzählte ihnen, warum Menschen vor Gericht kommen und welche Strafen es gibt. Auch zwei Wachtmeister, die für die Sicherheit im Landgericht sorgen, stellten sich den Kindern vor. Sie zeigten ihnen einige ihrer Hilfsmittel wie Handschellen oder einen Schlagstock. Zum Schluss durfte jedes Kind die schwarze Richterrobe anziehen und auf der Richterbank Platz nehmen. „Das hat richtig Spaß gemacht und jetzt will ich vielleicht auch Richterin werden“, erklärte die 5-jährige Emily.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN