Wise Guy auf Solopfaden Eddi Hüneke präsentierte im Rosenhof Soloalbum

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gut gelaunt präsentierte sich Ex-Wise-Guy Eddi Hüneke (rechts) im Rosenhof. Foto: André HavergoGut gelaunt präsentierte sich Ex-Wise-Guy Eddi Hüneke (rechts) im Rosenhof. Foto: André Havergo

Osnabrück. Im Foyer des Rosenhofs erfand sich Eddi Hüneke, früher Sänger der erfolgsverwöhnten A Cappella-Truppe Wise Guys, als witziger Unterhaltungskünstler neu.

Manchmal ist es besser, wenn ein Künstler auch mal zurückstecken kann. So war Eddi Hüneke aufgrund der Vorverkaufszahlen aus dem Saal im Rosenhof in das Foyer umgezogen. Dort entsteht eine geradezu locker-intime Atmosphäre, wie sie im 800 Zuschauer fassenden Saal niemals möglich gewesen wäre. Die 60 Fans im Foyer sitzen dem Sänger fast auf dem Schoß und der Gast, der sich freut, einen Sitzplatz in der dritten Reihe ergattert zu haben, erwähnt dabei nicht, dass es die hinterste ist.

Hier also tritt der Sänger auf, der es bisher gewohnt war, mit den Wise Guys die größten Hallen auszuverkaufen. Jetzt ist er im Duett mit dem Pianisten Tobi Hebbelmann unterwegs, um sein erstes Soloalbum „Alles auf Anfang“ vorzustellen. Die kuschelige Enge im Foyer macht ihm nichts aus. Er redet mit seinen Fans, erklärt die Echo-Technik, mit der er Töne, Beatboxing und Geräusche in einer Endlosschleife zum Gesangs-Background vervielfältigt, er vergisst, seine Gitarre zu stimmen, frotzelt Tobi an, der frotzelt zurück, kurzum: Auf, neben und vor der niedrigen Bühne haben die Menschen jede Menge Spaß.

Schöne Balladen, poetische Songs und viele Lieder aus dem Leben, die von Humor geprägt sind, singt Hüneke mit starker Stimme aus der Wise Guys-Schule, zum Teil im Duett mit Hebbelmann. „Daumenpause“ heißt ein Song, der sich kritisch mit exzessivem Mobiltelefonkonsum auseinandersetzt, der „Spieleabend“ eskaliert, weil die Katze nicht richtig mitmacht, und „Lust auf Dich“ entpuppt sich nicht als Liebelied voller körperlichem Verlangen, sondern schlicht als ein Statement für Veganismus.

Das Publikum ist von diesem neuen Eddi Hüneke so begeistert, dass es stehende Ovationen spendiert – und bekommt dafür eine außerplanmäßige Zugabe: „Engel“ ist ein wunderbar interpretiertes Lied aus dem Wise Guys-Repertoire.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN