Lichteraktion auf Nikolaiort Osnabrücker gedenken ertrunkener Flüchtlinge

Von Raphael Steffen

Lichter als Mahnung: Die „Seebrücke Osnabrück“ erinnert mit ihrer Aktion auf dem Nikolaiort an das tödliche Schicksal zahlreicher Flüchtlinge. Foto: Elvira PartonLichter als Mahnung: Die „Seebrücke Osnabrück“ erinnert mit ihrer Aktion auf dem Nikolaiort an das tödliche Schicksal zahlreicher Flüchtlinge. Foto: Elvira Parton

rast Osnabrück. Der Nikolaiort am frühen Freitagabend: Auf dem zentralen Platz der Osnabrücker Innenstadt steht schon der Weihnachtsbaum, aber die flackernden Lichter daneben sollen nicht zum Feiern einladen, sondern mahnen. Die Initiative Seebrücke Osnabrück erinnert an das Sterben von Migranten im Mittelmeer.

„Mit der Aktion soll daran erinnert werden, dass die europäischen Regierungen die Seenotrettung im Mittelmeer weiter blockieren und die zivilen Seenotretter kriminalisieren“ sagt Michael Bünte, Sprecher der Initative: „Doch wir finden uns m

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN