Mit Messer bedroht 18-jähriger Emsländer in Osnabrück ausgeraubt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Symbolfoto: dpa/Oliver BergSymbolfoto: dpa/Oliver Berg

Osnabrück. Zwei Unbekannte haben am Montagmorgen einen 18-jährigen Emsländer in der Nähe des Osnabrücker Hauptbahnhofs mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

Gegen 8.50 Uhr war der 18-Jährige von der Bruchstraße kommend auf dem Gehweg an der Bahnunterführung unterwegs gewesen. Kurz vor der Hamburger Straße hielten ihn zwei Männer auf und sprachen ihn an. Einer zückte ein Messer und forderte das Geld des 18-Jährigen aus Werlte, teilte die Polizei mit.

Nachdem er den beiden Unbekannten das Geld gegeben hatten, rannten diese in Richtung Franz-Lenz-Straße davon. Der Emsländer rief die Polizei – die Fahndung nach den beiden Räubern blieb aber erfolglos.

Der Emsländer beschrieb sie wie folgt: 20 bis 25 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß. Einer der beiden soll dick gewesen sein. Er trug eine schwarzen Hose, eine dunkelblaue Jacke und eine dunkle Mütze.

Der zweite Unbekannte ist kräftig gebaut und trug eine blaue Jeans, eine schwarze Jacke und eine schwarze Mütze.

Hinweise zu dem Raub nimmt die Polizei Osnabrück unter der Telefonnummer 0541-327/3203 entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN