Action für die ganze Familie Trampolinpark in Osnabrück in Ikea-Nähe geplant

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sieben Meter hoch: Die rund 4000 Quadratmeter große Halle in Hellern, in der Chris Vorberg (links) und Henrik Borgmeyer einen Trampolinpark realisieren wollen. Foto: M. FlateauSieben Meter hoch: Die rund 4000 Quadratmeter große Halle in Hellern, in der Chris Vorberg (links) und Henrik Borgmeyer einen Trampolinpark realisieren wollen. Foto: M. Flateau

Osnabrück. Name und Logo stehen noch nicht fest, aber der Mietvertrag ist unterschrieben und die Eröffnung für Frühjahr 2019 anvisiert: In Hellern wollen zwei Osnabrücker Unternehmer in direkter Nähe zum Ikea-Standort einen Trampolinpark realisieren.

Nach der Erfolgswelle der Indoor-Spielarenen sowie der Kletterhallen ist jetzt dynamischer Sprung-Spaß das große Ding. Münster oder Hannover haben zum Beispiel schon eine Trampolinhalle. In Salzbergen gibt es eine Jump-Arena. Jetzt bringen die sportbegeisterten Osnabrücker Henrik Borgmeyer und Chris Vorberg das Fun-Angebot auch in die Hasestadt.

Lange Standortsuche

Nach fast einjähriger Suche haben der mit seiner Firma „BioConstruct“ in Melle ansässige Borgmeyer und der aus der Osnabrücker Kultur- und Gastro-Szene bekannte Vorberg, der Mitgesellschafter des Clubs „Kleine Freiheit“ und der Musikagentur „Zukunftsmusik ist, endlich ein geeignetes Objekt für ihre Pläne gefunden: Eine fast 4000 Quadratmeter Platz bietende Lagerhalle in Hellern, die in Sichtweite zu Ikea liegt.

Die Projektentwicklung wird mit Hochdruck vorangetrieben. Das Baugenehmigungsverfahren läuft derzeit, und der Zeitplan sieht vor, noch in diesem Jahr mit den Umbauarbeiten zu beginnen.

Rund zwei Millionen wollen die künftigen Betreiber investieren, um das derzeit leer stehende, sieben Meter hohe Gebäude umzubauen und in eine cooles Ambiente bietende Sportaction-Location im Zeichen großer Sprünge zu verwandeln. Natürlich ist auch ein separater Gastro-Bereich mit eigener Küche vorgesehen. Chris Vorberg: „Wir wollen uns mit einem umfangreichen und gesunden Speisenangebot vom Fast-Food vieler Indoorspielplätze abgrenzen. So können wir auch für Geburtstagsfeiern und Firmenevents den passenden Rahmen bieten.“

Kombi aus Hallenspielplatz und Trampolinpark

Das Konzept setzt auf eine Kombination aus „Hallenspielplatz und Trampolinpark“. Henrik Borgmeyer: „Wir schaffen hier in Angebot für die ganze Familie sowie insbesondere für Jugendliche und Junggebliebene.“

Große Pluspunkte des Standorts sind für die beiden Macher der nur wenige Hundert Meter entfernte A33-Autobahnanschluss Hasbergen-Gaste, die gute Bus-Anbindung und die Nähe zu Ikea. „Da hat sich die lange Suche am Ende ausgezahlt“, sind Borgmeyer und Vorberg überzeugt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN