zuletzt aktualisiert vor

Spendenbox samt Inhalt weg Diebe stehlen Fenster bei Einbruch in Osnabrücker Katharinenkirche

Das Rundbogenfenster über dem Seiteneingang haben die Täter ausgebaut und gestohlen. Foto: Jörg SandersDas Rundbogenfenster über dem Seiteneingang haben die Täter ausgebaut und gestohlen. Foto: Jörg Sanders

Osnabrück. Viel dreister geht es nicht mehr: Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in die Katharinenkirche eingebrochen. Sie stahlen eine Spendenbox – und nicht nur die.

Die Täter hatten eine Bleiverglasung aus einem Holzrahmen über einem Seiteneingang in etwa 2,20 Meter Höhe gelöst und gelangten der Polizei zufolge so in die Kirche. Dort stahlen sie die Spendenbox mit den Maßen 40 x 40 x 80 Zentimeter. Darin hatten sich 40 bis 50 Euro befunden. Das Scheingeld hatte der Kantor am Vorabend aus der Box geholt.

Küster Jochen Krüger war, wie jeden Morgen, zwischen 8 und 8.30 Uhr in die Kirchen gekommen, um Vorbereitungen zu treffen und sauber zu machen. "Beim Saugen im Eingangsbereich habe ich bemerkt, dass die Spendenbox fehlt." Es war eine Maßanfertigung. "Die Box hat einen Wert von 700 Euro", sagt Krüger. Die Box war verschlossen, an ihr waren kleine Orgelpfeifen angebracht. Die Spenden waren für die Friedensorgel gedacht.

Fenster ausgebaut

Damit nicht genug. "Dann sah ich, dass die Bleiverglasung über dem Eingang am Nordschiff weg war", berichtet Krüger weiter. Die Täter hatten sie nicht einfach nur ausgebaut, sondern das die Bleiverglasung nach dem Einbruch mitgenommen. Das Rundbogenfenster ist Krüger zufolge etwa einen Meter breit und 70 bis 80 Zentimeter hoch.

Gestohlen wurde ein Fenster über einem Seiteneingang der Kirche. Foto: Jörg Sanders

Die alarmierte Polizei fand auf einer Ablage des gestohlenen Fensters die drei Orgelpfeifen, die sich an der Spendenbox befunden hatten. Die Täter hatten sich abgebrochen. Womöglich passt die Kiste nicht mit ihnen durch das Fenster, mutmaßt Krüger. Zudem ließen die Täter Dreck und Fußabdrücke zurück.

Ein Holzplatte schützt die Kirche nun. Foto: Jörg Sanders

Es sei aufwendig und daher teuer, das Fenster zu ersetzen, sagt Krüger. Er schätzt die Kosten auf 1500 bis 2000 Euro. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 2500 Euro. 

Pastorin Andrea Kruckemeyer fehlen dafür fast die Worte. "Das ist schon frech."

Die Katharinenkirche in Osnabrück. Foto: David Ebener

Nicht der erste Einbruch

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Einbrecher in die Kirche einbrachen. Vor rund anderthalb Jahren waren Unbekannte dort eingebrochen – "schon mal durch dieses Fenster", berichtet der Küster. Damals hatten die Tunichtgute das Fenster zurückgelassen, wenngleich beschädigt.

Und erst vergangenen Donnerstag habe Krüger während eines Taufgottesdienstes eine Frau dabei ertappt, wie sie aus einer Tasche eines Gottesdienstteilnehmers etwas stehlen wollte. Er schmiss die etwa 25 bis 30 Jahre alte Frau aus der Kirche und erstattete nun Anzeige gegen Unbekannt.

Hinweise zu dem aktuellen Einbruch nimmt die Polizei unter 0541/327-2215 oder 0541/327-3203 entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN