Osnabrücker fährt durch Trümmerteile 46-Jähriger bei Unfall auf der A1 schwer verletzt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein 46-Jähriger ist bei einem Unfall auf der A1 bei Cappeln (Landkreis Cloppenburg) schwer verletzt worden. Der Bremer kam mit hoher Geschwindigkeit in Höhe einer Parkplatzeinfahrt von der Fahrbahn ab und landete laut Polizei mit dem Unterboden voran auf der Seitenschutzplanke. Symbolfoto: Jürgen KrämerEin 46-Jähriger ist bei einem Unfall auf der A1 bei Cappeln (Landkreis Cloppenburg) schwer verletzt worden. Der Bremer kam mit hoher Geschwindigkeit in Höhe einer Parkplatzeinfahrt von der Fahrbahn ab und landete laut Polizei mit dem Unterboden voran auf der Seitenschutzplanke. Symbolfoto: Jürgen Krämer

Osnabrück/Cappeln. Ein 46-Jähriger ist bei einem Unfall in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der A1 bei Cappeln (Landkreis Cloppenburg) schwer verletzt worden. Ein 37-jähriger Osnabrücker ist nach dem Unfall durch Trümmerteile gefahren und konnte seine Fahrt deshalb nicht fortsetzen.

Der Bremer kam mit hoher Geschwindigkeit in Höhe einer Parkplatzeinfahrt von der Fahrbahn ab, stieß gegen das Sichtdreieck des Parkplatzes und gegen einen Lärmschutzwall und landete mit dem Unterboden voran auf der Seitenschutzplanke, wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte.

Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme wurde der Hauptfahrstreifen in Richtung Bremen an der Unfallstelle durch die Polizei bis 3.20 Uhr gesperrt werden. Es kam laut Polizei jedoch zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Unmittelbar nach dem Unfall war ein 37-jähriger Autofahrer aus Osnabrück durch an der Unfallstelle liegende Trümmerteile gefahren und hatte einen Reifen seines Pkw derart beschädigt, dass auch er seine Fahrt nicht fortsetzen konnte. Sein Fahrzeug musste ebenfalls abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden dieses Unfallgeschehens wird von der Polizei auf rund 20.000 Euro geschätzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN