Anlassveranstaltung für Ladenöffnung nötig Bisher ein verkaufsoffener Sonntag in Osnabrück für 2019 geplant

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH (OMT) hat bisher nur einen verkaufsoffenen Sonntag für das kommende Jahr geplant. Symbolfoto: Michael GründelDie Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH (OMT) hat bisher nur einen verkaufsoffenen Sonntag für das kommende Jahr geplant. Symbolfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Immer wieder wurden dieses Jahr angekündigte verkaufsoffene Sonntage in Niedersachsen durch Klagen kurzfristig gestoppt. Erst am 7. Oktober 2018 hat das Verwaltungsgericht Osnabrück einen verkaufsoffenen Sonntag untersagt. Die Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH (OMT) hat bisher nur einen verkaufsoffenen Sonntag für das kommende Jahr geplant.

Die Rechtssprechung sieht vor, dass Ladenöffnungen am Sonntag nur Beiprogramm einer größeren Veranstaltung sein dürfen. Außerdem muss es einen räumlichen Bezug zwischen der Veranstaltung und den Ladenöffnungen geben. So gab es in diesem Jahr beispielsweise einen verkaufsoffenen Sonntag während der Maiwoche am 13. Mai. Die Maiwoche fungierte in diesem Fall als Anlassveranstaltung. Auch während des Hollandmarktes am Sonntag, 25. März, konnten sich Besucher über Ladenöffnungen freuen. 

Bei der Planung für die verkaufsoffenen Sonntage für das kommende Jahr zeigt sich die OMT vorsichtig. Nach Angaben der OMT-Geschäftsführerin, Petra Rosenbach, ist bisher für 2019 ein verkaufsoffener Sonntag für den 14. April 2019 – also während des Hollandmarktes – geplant. Eine Genehmigung für den verkaufsoffenen Sonntag liege allerdings noch nicht vor, heißt es seitens der OMT. Bisher werde geprüft, ob ein verkaufssoffener Sonntag da möglich ist. Ob es darüber hinaus verkaufsoffene Sonntage geben wird, stehe noch nicht fest. 

Kein verkausfoffener Sonntag während der Maiwoche 2019

Einen verkaufsoffenen Sonntag während der Maiwoche 2019 wird es höchstwahrscheinlich nicht geben. "Der verkaufsfoffene Sonntag während der Maiwoche dieses Jahr hatte nicht den erhofften positiven Effekt auf den Einzelhandel", begründet Rosenbach. Das bestätigt auch die erste Vorsitzende des Osnabrück City Marketing (OCM), Ira Klusmann: "Wir wollten das dieses Jahr ausprobieren und dem eine Chance geben. Im kommenden Jahr werden wir das aber nicht wiederholen". 

Fraglich bleibt, ob es einen verkaufsoffenen Sonntag während der Charity-Meile am 29. September 2019 in Osnabrück geben wird. Dieses Jahr sah das Verwaltungsgericht Osnabrück in der Veranstaltung keinen Anlass für eine Ladenöffnung und verbot kurzfristig den für den 7. Oktober 2018 geplanten verkaufsoffenen Sonntag. Das Gericht gab damit einem Eilantrag der Gewerkschaft Verdi statt. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg bestätigte diese Entscheidung. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN