Erfolgreiche Sanierung Auftrag erfüllt: Knecht verlässt Hellmann Worldwide Logistic

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Thomas Knecht verlässt Hellmann Worldwide Logistics. Foto: hwlThomas Knecht verlässt Hellmann Worldwide Logistics. Foto: hwl

Osnabrück Sanierungsexperte Thomas Knecht hat seinen Auftrag erfüllt und wird Hellmann Worldwide Logistics Ende November verlassen.

Mit dem Ende der Sanierungsphase übergebe Dr. Thomas Knecht kurzfristig und im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat die Führung der Hellmann-Gruppe und bereite somit den Weg für ein Management-Team aus Industrieexperten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Zum 1. Dezember übernimmt Reiner Heiken den Vorsitz des Vorstandes (CEO).

Heiken gilt als erfahrene Führungspersönlichkeit und Sachkenner aller Logistiksparten von Luft- und Seefracht, der Kontraktlogistik bis zum Schienen- und Straßenverkehr. Der diplomierte Nautiker war zuvor in der Geschäftsleitung bei Kühne + Nagel und bei Schenker tätig. Thomas Knecht war 2016 in einer Krisenphase zu Hellmann geholt worden. Sein Auftrag: Den Konzern neu aufzustellen und in eine sichere Zukunft führen. Knecht gründete drei Produktsparten mit klaren strategischen Zielen, wandelte die Holding in eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts um und schuf in Kooperation mit einem Bankenkonsortium eine stabile finanzielle Basis. Knecht schaffte die Wende: Der Konzernumsatz stieg 2017 um acht Prozent auf 2,5 Milliarden Euro.

Die Gesellschafter Jost und Klaus Hellmann behalten ihre Sitze im Aufsichtsrat, an dessen Spitze der frühere Vorstandsvorsitzende von Schenker, Thomas Lieb, sitzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN