1,1 Kilogramm Kokain im Gepäck Mutmaßlicher Drogenschmuggler in Osnabrück festgenommen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

1,1 Kilogramm Kokain hatte ein 45-Jähriger bei sich, als er am Montag von Beamten der Bundespolizei im Osnabrücker Hauptbahnhof kontrolliert wurde. Foto: Bundespolizei1,1 Kilogramm Kokain hatte ein 45-Jähriger bei sich, als er am Montag von Beamten der Bundespolizei im Osnabrücker Hauptbahnhof kontrolliert wurde. Foto: Bundespolizei

Osnabrück. Die Bundespolizei hat nach eigenen Angaben am Montagvormittag einen mutmaßlichen Drogenschmuggler im Osnabrücker Hauptbahnhof festgenommen. Der 45-Jährige hatte rund 1,1 Kilogramm Kokain bei sich.

Laut Mitteilung war der Mann am Montagvormittag mit einem Intercity aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Beim Umstieg des Mannes im Hauptbahnhof Osnabrück wurde der 45-Jährige von den Bundespolizisten kontrolliert. 

Dabei wurde ein eingewickeltes Päckchen mit 1,1 Kilogramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von circa 78.000 Euro gefunden. Der Mann wurde wegen der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen und zusammen mit den Drogen an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen für weitere Ermittlungen übergeben. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der 45-Jährige am Dienstag einem Haftrichter im Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 45-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. 

Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen am Dienstsitz in Nordhorn geführt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN