Tradition im Heinz-Fitschen-Haus "Mausfrühstück" in Osnabrück wird 20 Jahre alt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Fadenspieltheater aus Melle führt das Stück "Knolle im Zirkus" auf. Foto: Katja SteinkampDas Fadenspieltheater aus Melle führt das Stück "Knolle im Zirkus" auf. Foto: Katja Steinkamp

Osnabrück. Bereits seit 20 Jahren veranstaltet der Leiter des Heinz-Fitschen-Hauses in Osnabrück, Martin Niemann, das "Mausfrühstück". Besonders wichtig ist ihm die tiefe Bedeutung des Beisammenseins.

Wenn die Tische im Café des Jugendzentrums zusammengestellt werden, dann ist wieder "Mausfrühstück". Woher der Name kommt? Natürlich von der Maus, die wohl jedes Kind kennt, der aus der "Sendung mit der Maus". Martin Niemann, der Leiter des Heinz-Fitschen-Hauses, hatte vor 20 Jahren die Idee, ein Frühstück für Eltern und Kinder zu organisieren. "Es wurde ein Fernseher aufgestellt, und wir schauten uns die Sendung an." Doch ein paar Eltern hätten damals gesagt, dass ihre Kinder zu Hause schon genug Fernsehen schauen. Sie wollten gerne etwas anderes machen. "So schrieben wir verschiedene Künstler an, die seitdem jedes Jahr unser 'Mausfrühstück' begleiten."

Tische frisch aufgedeckt

Das Büffet steht schon bereit, als die Besucher des Jubiläums-"Mausfrühstücks" hereinkommen: Brötchen, Müsli, Konfitüren, verschiedene Variationen an Käse und Wurst sowie Eier stehen auf dem langen Tisch, an dem sich die Besucher bedienen können. Für die Großen gibt es Kaffee, für die Kleinen Saft. Obst und Gemüse dürfen auch nicht fehlen, und der Raum ist mit Blumen und Luftschlangen geschmückt. Gemurmel und Kinderlachen ertönt. 

Doch nicht alle Tische sind besetzt. "Wir sind es eigentlich gewohnt, dass kein Tisch mehr frei ist. Das 'Mausfrühstück' findet heute aber den ganzen Tag lang statt und nicht wie sonst nur am Morgen", erklärt Niemann. "Deswegen schätze ich, dass die Leute über den Tag verteilt kommen werden." Vor 20 Jahren fing alles mit 20 Personen an. Heute seien es mehr als 130 Besucher, die jeden Monat zu der Veranstaltung kommen.

Unterhaltung für die ganze Familie

Eine kleine schwarze Bühne ist aufgebaut worden. Es wird Zeit für den ersten Künstlerauftritt.  Dagmar und Harald Voß vom Marionettentheater "Musik und Fadenspiel" aus Melle, vielen bekannt durch ihre "Krise mit Luise", führen das Stück "Knolle im Zirkus" auf. Hund "Wuff" und die Figur "Knolle" machen sich darin auf den Weg zu einem Zirkus ins Nachbardorf. Die Kinder in der ersten Reihe sitzen auf kleinen Stühlen oder haben es sich mit Decken auf dem Boden bequem gemacht. Sie lassen die Marionetten nicht aus den Augen und verschlingen die Geschichte regelrecht. Die Mädchen und Jungen lachen laut und singen mit den Puppen zusammen Lieder – oder zeigen ihnen den richtigen Weg zum Zirkus. 

220 Veranstaltungen

Martin Niemann zieht derweil Bilanz: "Es waren insgesamt 220 Veranstaltungen, 77 Theatergruppen, die uns begleitet haben und circa 18.000 Besucher, die uns seit der Idee unterstützt haben." Ganze 22-mal war das Fadenspieltheater aus Melle dabei. "Wir kommen gerne hier hin", sagt Dagmar Voß. "Die Eltern und Kinder schauen immer interessiert hin. Es ist eine tolle Atmosphäre." Es sei eine große Verbundenheit zu den Künstlern und eine Vertrautheit zu der Veranstaltung gewachsen, betont Niemann. "Bildungsarbeit, aber auch das Beisammensein ist wichtig." 

"Programme gut gestaltet"

Das sehen auch die Besucher so. Niemann fragt in die Runde: "Was macht für Sie das 'Mausfrühstück' aus?" Eine Mutter erzählt, dass sie mit ihrer Familie seit zwei Jahren regelmäßig von weiterher anreist um teilzunehmen. "Es ist super, als Familie entspannt in den Morgen zu starten. Die Programme sind gut gestaltet und unsere Tochter freut sich darauf", sagt sie. Ein zehnjähriger Teilnehmer ergänzt: "Ich bin seit acht Jahren dabei, und es ist toll, hier zu essen. Zu Hause gibt es nicht so oft Mettwurst." Gelächter. "Und genau darum geht es", nimmt Niemann den Ball auf: "Die Familien sollen ins Gespräch kommen, sich austauschen und gemeinsam den Morgen verbringen. Das ist wichtig für mich."

Nach den Marionetten geht es mit Christian Hüser weiter, der mit den Kindern unter dem Motto "Mach mit und beweg dich" singt und tanzt. Dann führt das renommierte Kindertheater "Zaches und Zinnober" ein neues Stück auf. Bei Kaffee und Kuchen lassen die großen und kleinen Besucher die Geburtstagsparty des "Mausfrühstücks" ausklingen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN