zuletzt aktualisiert vor

Spahns Vorstoß wird begrüßt Einsatz für die Organspende: Osnabrücker Kliniken sind dabei

Von Rainer Lahmann-Lammert

40 seiner Patienten warten auf eine Spenderniere: Nephrologe Christoph Jüttner in der Dialyse des KfH-Nierenzentrums, das mit dem Klinikum kooperiert. Foto: David Ebener40 seiner Patienten warten auf eine Spenderniere: Nephrologe Christoph Jüttner in der Dialyse des KfH-Nierenzentrums, das mit dem Klinikum kooperiert. Foto: David Ebener
David Ebener

Osnabrück. Mit Genugtuung verfolgen die Ärzte der Osnabrücker Kliniken, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Organspende zu einem öffentlichen Thema gemacht hat. In Osnabrück stellen jährlich etwa fünf bis zehn Patienten nach dem Tod ihre Organe zur Verfügung.

Nicht nur die Opfer schwerer Verkehrsunfälle kommen als Organspender infrage. Die typische Situation sei eher ein Patient mit Schlaganfall oder Durchblutungsstörungen im Gehirn, sagt Dr. Christoph Jüttner, Leitender Arzt in der Nephrologie

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN