Künstlerin Stella Geppert im Interview Projekt „Tangency“: Den Neumarkt humaner gestalten?

Mit der Verknüpfung von Sichtachsen will Stella Geppert neue Perspektiven auf den Neumarkt eröffnen. Foto: NowitzkiMit der Verknüpfung von Sichtachsen will Stella Geppert neue Perspektiven auf den Neumarkt eröffnen. Foto: Nowitzki

Osnabrück „Augenblicksverknüpfungen“ nennt die Künstlerin Stella Geppert die Performance, die am Freitag, eingebunden in das Projekt „Tangency – Stadtverortung 2018“, am Neumarkt startet. Im Gespräch mit unserer Zeitung beantwortet sie Fragen zu Form und Zielsetzung der Performance.

Frau Geppert, ab Freitag wird man am Neumarkt Landvermesser der besonderen Art beobachten können. Was tun die dort? Wir vermessen den Raum und kommunizieren mit ihm. Das ist Teil der Performance „Augenblicksverknüpfungen“, die ich im Rahme

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

„Tangency – Stadtverortung 2018“. Performances am Neumarkt. 21. September (Eröffnung um 17 Uhr an der Ecke Große Hamkenstraße) bis 28. September.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN