Ein Bild von Jean-Charles Fays
19.09.2018, 14:00 Uhr KOMMENTAR ZUR EX-AFDLERIN

Bojani im Integrationsausschuss: Linke sollte Entscheidung überdenken

Kommentar von Jean-Charles Fays

Ob die Ex-AfDlerin Tanja Bojani im Kreis-Integrationsausschuss glaubhaft die linke Politik vertritt, für die bislang Lars Büttner (Mitte) und Andreas Maurer standen, darf bezweifelt werden. Ein Kommentar. Foto Jörn MartensOb die Ex-AfDlerin Tanja Bojani im Kreis-Integrationsausschuss glaubhaft die linke Politik vertritt, für die bislang Lars Büttner (Mitte) und Andreas Maurer standen, darf bezweifelt werden. Ein Kommentar. Foto Jörn Martens

Osnabrück. Hat Tanja Bojani binnen Wochen eine ideologische 180-Grad-Wende hingelegt? Die Linke-Kreistagsfraktion scheint der Frau, die per E-Mail bis vor Kurzem unter „AfD.Tanja@...“ zu erreichen war, zu vertrauen. Sonst hätte sie Bojani nicht in den Integrationsausschuss entsandt. Ob die Ex-AfDlerin dort glaubhaft linke Politik vertritt, darf allerdings bezweifelt werden. Ein Kommentar.

Vor ein paar Tagen beschwerte sich Bojani im Gespräch mit der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“, dass in Bramsche-Hesepe „Flüchtlinge aufgenommen wurden, die gar keine Hilfe verdient“ hätten.

Solche Aussagen klingen eher rechtspopulistisch als links

Von einer Rechtspopulistin würde man das erwarten, aber von einer Linken? Linken-Fraktionschef Maurer konnte Flüchtlingsintegration bisher nicht schnell genug gehen. Wenn er diese Haltung weiter vertritt, sollte er überdenken, ob es richtig war, Bojani ausgerechnet in den Integrationsauschuss zu schicken.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN