Fahne eingeholt Regentschaft von Osnabrücks Stadtprinzessin Gaby I. nähert sich dem Ende

Von Alexander Adams

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Einholen der Flagge kündet vom nahenden Ende der Regentschaft Gabys I. Rittmeister (vorne rechts), die als erste Stadtprinzessin im Osnabrücker Karneval allein regierte. Foto: Thomas OsterfeldDas Einholen der Flagge kündet vom nahenden Ende der Regentschaft Gabys I. Rittmeister (vorne rechts), die als erste Stadtprinzessin im Osnabrücker Karneval allein regierte. Foto: Thomas Osterfeld

Osnabrück. Mit einer feierlichen Fahnenabnahme ist am Samstag die amtierende Stadtprinzessin Gaby I. (Rittmeister) von den Mitgliedsverbänden des Bürgerausschuss Osnabrücker Karneval (BOK) symbolisch verabschiedet worden. Fast ein Jahr lang hatte die Flagge vor dem Haus Ihrer Tollität in Haste geweht.

Obwohl Aschermittwoch und damit das offizielle Ende der Karnevalssession 2017/18 bereits über ein halbes Jahr zurückliegt, konnten die närrischen Untertanen bis zum Wochenende an dem wehenden Hoheitszeichen erkennen, wo Gaby I. als erste allein regierende Stadtprinzessin in der Geschichte des Osnabrücker Karnevals wohnt. Die feierliche Einholung der Fahne kündigte den in wenigen Wochen bevorstehenden Wachwechsel an der Spitze des Narrenvolks an.

Umjubelt: Osnabrücks Stadtprinzessin Gaby I. Rittmeister bei ihrer Proklamation am 11. November 2017 im Blue Note. Foto: Michael Gründel


"Ihre Regentschaft war großartig und wird uns allen in bester Erinnerung bleiben", sagte BOK-Präsident René Herring, der die Zeremonie mit einem kräftigen "Osna helau!" einleitete und Ihrer Tollität zum Dank einen Blumenstrauß überreichte. Sodann wurde der etwa vier Meter lange, von einer Narrenkappe gekrönte Mast umgelegt und die Fahne abgenommen. Bei anschließenden Grillabend ließen die Jecken ihre erste Session ohne Prinzen in entspannter Atmosphäre Revue passieren.

Fahrt in Stretchlimo als Höhepunkt

Die scheidende Stadtprinzessin Gaby I. erklärte, viele wunderbare Erlebnisse aus der Zeit ihrer Regentschaft in das zivile Leben mitzunehmen. Dazu gehöre neben dem "fröhlichen und friedlichen Ossensamstag" vor allem "die aufregende Fahrt mit einer amerikanischen Stretchlimousine" am 3. Februar. Der fahrende Palast war angemietet worden, um Gaby I. schnell und standesgemäß von einer Veranstaltung in Haste zu einer weiteren nach Bad Iburg zu chauffieren. "Die Stimmung bei den Saalveranstaltungen war fantastisch. Man hat gemerkt, dass der Karneval in unserer Region lebt. Ich bereue keinen einzigen Tag in diesem wundervollen Amt", fasste eine dankbare Gaby I. zusammen. 

"Man hat gemerkt, dass der Karneval in unserer Region lebt. Ich bereue keinen einzigen Tag in diesem wundervollen Amt"Gaby I. (Rittmeister), Stadtprinzessin 2017/18


Wer folgt Gabi I. auf den Narrenthron?

Auch in der Session 2018/19 wird das Osnabrücker Narrenvolk erneut von einer Einzelperson regiert werden. Name und Verein der neuen Tollität sollen ebenso wie das Motto der Session am 22. Oktober in der Osnabrück-Halle bekanntgegeben werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN