Osnabrücker Sternekoch bei VOX Ein letzter Blick ins "La Vie": Thomas Bühner beim Promi-Dinner

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stößchen! Lucki Maurer, Gastgeberin Sonja Frühsammer, Paul Ivic, Thomas Bühner und der Gatte der Gastgeberin, Peter Frühsammer, (von links) hatten wieder einmal einen harmonischen Abend. Foto: MG RTL D / Andreas FrieseStößchen! Lucki Maurer, Gastgeberin Sonja Frühsammer, Paul Ivic, Thomas Bühner und der Gatte der Gastgeberin, Peter Frühsammer, (von links) hatten wieder einmal einen harmonischen Abend. Foto: MG RTL D / Andreas Friese 

Osnabrück. Der Osnabrücker Spitzenkoch Thomas Bühner ist an diesem Sonntag ab 20.15 Uhr beim TV-Sender Vox zu sehen. Beim „Perfekten Profi Dinner“ bietet sich ein letzer Blick in die Küche des „La Vie“, als es dort noch etwas zu kochen gab.

Die perfekte Teriyaki-Sauce? Laut „Fleischpapst“ und Steak-Liebhaber Lucki Maurer müsse man dafür im Supermarkt einfach alles kaufen, was mit chinesischen Schriftzeichen etikettiert ist und dann zusammengießen. Naja, das ist natürlich nur ein Scherz – denn wenn das „Perfekte Dinner“ auf Vox eines nicht ist, dann bierernst. So auch in der Spezial-Edition von „Das perfekte Profi-Dinner“, in der an diesem Sonntagabend um 20.15 Uhr mal keine B-Promis die Kelle schwingen, sondern vier Spitzenköche in ihren eigenen Küchen an den Herd müssen. Unter ihnen der Osnabrücker Thomas Bühner und die Spitzenköche Sonja Frühsammer und Paul Ivic, der sich in seinem vegetarischen Restaurant Tian in Wien mit rein pflanzlicher Küche einen Michelin-Stern erkocht hat.

Keine Angst, der Sieger der Sendung wird hier nicht verraten – da es gar keinen gibt. Denn anders als bei der Ursprungsshow bewerten sich die Kandidaten anschließend nicht. Allerdings bekommt jeder Koch vom Sender ein Extra-Gericht zugeteilt. Die verkostenden Kollegen müssen dann erraten, was es war, was eigentlich auf der Speisekarte gestanden hätte.

Den Anfang macht Lucki Maurer, der in Bayern eine eigene Fleischzucht betreibt und dort die Tiere vom Kopf bis zum Fuß verwertet. Passend zum Bundesland gibt es als Intro hier Weißwurst - mit Champagner. Eine "bemerkenswert" gute Kombination, findet Bühner – vor dem alle anderen Köche etwas Angst zu haben scheinen. Wenig passend hingegen die Fischstäbchen, immerhin aus einem Saibling angefertigt. Aber kein Wunder, sind sie doch die vom Sender geforderte Speise. Der erste Abend endet in bayerischer Gemütlichkeit – und gibt damit den harmonischen Tenor der Sendung vor.

Bühners Küche in der Silberkammer

Danach geht es auch schon in die „pulsierende Metropole des Landkreises Osnabrück“, wie der Sprecher aus dem Off etwas süffisant erklärt. Schnitt auf Thomas Bühner – und man sieht, wie schön er wohnt in einem ehemaligen Antiquariat in der Osnabrücker Altstadt. Nachdem geklärt ist, wo Bühner seine Gattin kennen gelernt hat – im „La Vie“ – geht es auch schon in seine private Küche. Früher war der Raum die Silberkammer des Antiquitätenhändlers, nun werden hier kulinarische Schätze hergestellt. Ernüchternd, weil eher frugal allerdings der Kühlschrankinhalt des Sternekochs. Hummer, Kaviar und Champagner finde man dort eher selten, sagt er.

Was dann folgt, stimmt einen etwas wehmütig: Die Schließung des „La Vie“ wird in der Vox-Sendung zwar erwähnt, aber da sie erst nach den Dreharbeiten erfolgte, begleitet die Kamera Bühner beim Besuch seiner ehemaligen Wirkungsstätte. Dadurch wird der Zuschauer Zeuge vom Treiben in einer Küche, die es so in der Stadt wohl nicht mehr geben wird. (Weiterlesen: Warum musste das „La Vie“ so plötzlich schließen?)

Auf den Tisch kommen unter anderem Kabeljau, Reh, ein Petersilienwurzelmüsli – und als Zusatzaufgabe: Spinat mit Spiegelei, allerdings sternekochmäßig aufgepimt. Und wer es bis dahin nicht wusste: Auch Bühner kocht nur mit Wasser, Tiefkühlspinat – und einem Thermomix.

Seine Gäste sind trotzdem begeistert – vom Gastgeber, seinem Haus und vom Essen. Hitzig wird es nur, als sich zwischen Bayer und Tiroler eine Debatte um die richtige Zubereitung vom Kaiserschmarrn entfachen.

Video: Thomas Bühner: "Mit Osnabrück kann man überraschen"


Vegetarische Genüsse in Wien

Den gibt es dann allerdings nicht in Österreich bei Paul Ivic. In Wien führt er ein vegetarisches Restaurant. Eine eigene Küche erstaunt ob ihrer Winzigkeit, die man so von einem Sternekoch nicht erwarten würde. Auf dem Tisch kommen hier geschmorte grüne Tomaten, Blüten, fermentierte Kartoffeln, Topfennockerln mit Marillen (übersetzt: Quarknödel mit Aprikosen) und – als Extra-Gericht – Kartoffelpuffer.

Respekt und Lob von den Kollegen – die mit soviel Geschmack ohne Fleisch wohl nicht gerechnet hatten - folgte auf den Fuß. „Pauls Küche war etwa so groß wie ein aufgeschlagener Koffer“, so Bühner gegenüber unserer Redaktion. „Der hat da wirklich alles gegeben!“

Heimisches Obst und ein Ende in Harmonie

Zuletzt geht es nach Brandenburg in die Spargelstadt Beelitz. Dort empfängt Sonja Frühsammer die Gäste in ihrer noch im Renovierungszustand befindlichen Wohnung – die Dusche befindet sich noch im Garten und die Küche ist das reinste Provisorium. Die Gerichte der Köchin wirken so bodenständig wie sie selbst: Es gibt natürlich Spargel, Lamm und Rote Grütze mit Obst aus dem eigenen Garten, aus dem auch die Gewürze und das Gemüse für die anderen Speisen stammen. Spaghetti Bolognese kommen ebenfalls auf den Tisch - auch, wenn Frühsammer von ihrem Zusatz-Rezept nicht ganz überzeugt ist, es sich durch die Zugabe von Cognac aber schön kocht.

„Respekt“ von Thomas Bühner – und auch Paul Ivic und Lucki Maurer schwärmen von der Heimatküche. Und wenn Lucki Maurer am Ende der Kochparade "Knockin' on Heaven's Door" von Bob Dylan anstimmt, endet die Sendung so harmonisch, wie sie begonnen hat. Kein Wunder, dass sich jeder der vier nochmal vorstellen könnte, mitzumachen. (Weiterlesen: „Großer Gourmet Preis“ wird zur Abschluss-Gala für das „La Vie“) 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN