Museum am Schölerberg Die Welt unter unseren Füßen

Von Anna Beckmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Wie sieht eigentlich der Boden aus, auf dem wir stehen, und wer lebt dort? Mit diesem Thema beschäftigt sich das Museum am Schölerberg seit vielen Jahren. Ergänzend zur Dauerausstellung, ist dort nun die Wanderausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ zu sehen.

„Mit unserer Ausstellung wollen wir zeigen, wie wichtig der Boden ist und wie wenig man ihn trotzdem kennt“, erklärte Willi Xylander vom Senckenberg-Naturkundemuseum in Görlitz, der die Idee zur Ausstellung hatte und sie maßgeblich mitentwickelt hat. Gedimmtes Licht und eine Decke, die aussieht wie ein Geflecht aus Wurzeln, lassen den Besucher in die Welt unter unseren Füßen abtauchen. Am Eingang „schrumpft“ jeder Besucher auf die Größe einer Assel und lernt so den Boden aus einer anderen Perspektive kennen.

Fünf Themenwelten

„Wir haben unsere Ausstellung in fünf Themenwelten aufgeteilt, die wir Kammern genannt haben“, erläuterte Xylander. In der „Kammer des Lebens“ werden beispielsweise Räuber-Beute-Beziehungen erklärt. Außerdem geht es dort um die Größe der Bodentiere, von denen die meisten so winzig sind, dass man sie mit bloßem Auge nicht erkennen kann. Wer die „Kammer des Schreckens“ betritt, die Xylander als bekennender Harry-Potter-Fan selbst so getauft hat, lernt etwas über Pestizide und anderen Gefahren, denen der Boden ausgesetzt ist.

Ein besonderes Highlight ist das Abtauchen in verschiedene Bodenschichten mithilfe einer Virtual-Reality-Brille. Wer die Brille aufsetzt, findet sich in einem Erdreich wieder, in das Regenwürmer Tunnel gegraben haben, durch die man sich nun fortbewegen kann. Der Besucher, immer noch geschrumpft auf die Größe einer Assel, begegnet dort anderen Bodentieren. Und so erscheint ein Hundertfüßer, der normalerweise etwa drei Zentimeter groß ist, so lang wie eine Anakonda. „Als ich die Brille aufhatte, war ich in einer komplett anderen Welt“, erzählte Norbert Niedernostheide, Direktor des Museums Schölerberg, nach seiner virtuellen Reise in den Boden.

Auch junge Bodenforscher können in der Ausstellung einiges entdecken. Für sie haben Xylander und sein Team im unteren Teil der Informationstafeln eine Kinderebene mit altersgerechten Informationen eingerichtet.

Die Ausstellung läuft bis zum 17. März 2019 im Museum am Schölerberg und kann jeweils zu den regulären Öffnungszeiten besichtigt werden.


„Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ vom 14. September 2018 bis 17. März 2019. Der Eintritt ist im Ticket für das Museum am Schölerberg, Klaus-Strick-Weg 10, Osnabrück, enthalten. info@museum-am-schoelerberg.de. Als Begleitung zur Ausstellung bietet das Museum am Schölerberg eine Reihe von umweltpädagogischen Veranstaltungen und Angebote zum Thema Boden für Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN