Was in Papiermüll gehört und was nicht OSB bietet Osnabrückern größere Altpapiertonnen an

Von Arne Köhler, 11.09.2018, 17:00 Uhr
Solche Anhänger sollen die Bürger für das Thema sensibilisieren. Foto: OSB/Hofmann

Osnabrück Bei wem in Osnabrück die blaue Altpapiertonne regelmäßig überquillt, der kann kostenlos eine größere erhalten – darauf hat der Osnabrücker Service-Betrieb (OSB) jetzt in einer Presseerklärung hingewiesen.

In der Mitteilung des OSB lässt sich Detlef Schnier, Leiter der Abfallwirtschaft, mit einem Angebot zitieren: „Wir stellen jedem Haushalt gerne eine 240-Liter-Tonne zur Verfügung, auch wenn diese größere Tonne nicht immer voll ausgenutzt wird.“

Hintergrund des Hinweises ist die Angewohnheit vieler Bürger, zusätzliches Altpapier einfach neben die (oftmals noch halb leere) Tonne zu stellen. „Kleine Mengen an Altpapier, die gefaltet neben der Tonne stehen, wird die Müllabfuhr weiterhin mitnehmen“, heißt es dazu vonseiten des OSB. Größere Beistellmengen würden aber Probleme mit sich bringen. Bei Regenwetter beispielsweise quelle Papier auf und zerfalle regelrecht bei dem Versuch, es in das Müllfahrzeug zu wuchten. Zudem müsse die automatische Schüttung ausgeschaltet werden, bevor einzelne Kartons in die Presse geworfen werden.

Im Idealfall sollten Kartons dem OSB zufolge zerkleinert in die Tonne gegeben werden, sodass deren Fassungsvermögen möglichst effizient ausgenutzt wird. Wenn das nicht möglich ist, können Kartonagen kostenlos zu den jeweiligen Öffnungszeiten auf den Recyclinghöfen Ellerstraße/Knollstraße, St.-Florian-Straße und Limberger Straße abgegeben werden. Auch die Gartenabfallplätze Gluckstraße, Hasewinkel, Hoher Esch, Meller Landstraße, Paradiesweg, Gut Leye, Birkenallee, Hanns-Braun-Straße und Klaus-Stürmer-Straße nehmen Altpapier an.

Mit neuen Tonnenanhängern mit der Aufschrift will der OSB die Bürger für das Thema sensibilisieren und Entsorgungstipps für Altpapier geben. Wer eine größere Tonne bekommen möchte, kann sich telefonisch unter 0541/323-3300 oder per E-Mail an osb@osnabrueck.de melden.

In die blaue Tonne gehören: Zeitungen und Zeitschriften, Kartons, Papier aus der Aktenvernichtung, Büropapier (auch Durchschreibesätze und Faxpapier) sowie Verpackungspapiere.

Nicht geeignet für eine weitere Papierverwertung sind Küchenkrepp, Taschentücher und Servietten, Papiere mit chemischen oder organischen Verunreinigungen, wie zum Beispiel Abdeckpapier aus Maler- oder Lackierarbeiten, Tapeten und Kohle- und Blaupapier.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN