Spende der Firma Purplan Hochschule Osnabrück erhält Dosieranlage im Industrieformat

Von Viktoria Koenigs

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

So funktioniert die Dosieranlage: Frank Kamper (links), Leiter der Softwareentwicklung bei Purplan, erklärt Vertretern der Hochschule Osnabrück die Sachspende. Seinen Ausführungen folgen Studiendekan Frank Thiesing, Vizepräsident Alexander Schmehmann, Professor Siegmar Lampe vom Labor für Steuerungstechnik und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Bernhard Neugebauer. Foto: Hochschule Osnabrück/Lidia WübbelmannSo funktioniert die Dosieranlage: Frank Kamper (links), Leiter der Softwareentwicklung bei Purplan, erklärt Vertretern der Hochschule Osnabrück die Sachspende. Seinen Ausführungen folgen Studiendekan Frank Thiesing, Vizepräsident Alexander Schmehmann, Professor Siegmar Lampe vom Labor für Steuerungstechnik und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Bernhard Neugebauer. Foto: Hochschule Osnabrück/Lidia Wübbelmann

Osnabrück. Die Firma Purplan aus Wallenhorst hat der Hochschule Osnabrück eine Dosieranlage im Wert von 20.000 Euro gestiftet. Das Gerät kommt im Labor für Steuerungstechnik zum Einsatz. Dort soll es wesentlicher Bestandteil einer industriellen Förderanlage werden.

Für ein technisches Studium an der Hochschule Osnabrück ist neben dem theoretischen Unterricht auch die praktische Ausbildung essenziell. Um die Labors auf dem neuesten Stand der Technik zu halten und die Studenten an moderner Ausstattung forschen zu lassen, spendete die Firma Purplan eine Dosieranlage im Industrieformat. Dabei handelt es sich um eine mobile Waage, die Flüssigkeiten und andere Substanzen nach einer digital eingegebenen Rezeptur passend dosiert.

Feinste Messtechnik

„Das Gerät ist mit allerhand Technik bestückt“, erklärt Frank Kamper, Leiter der Softwareentwicklung bei Purplan. Feinste Messtechnik sorgt für genaue Einhaltung der Vorgaben; die Steuerung an den Ventilen dafür, dass nichts überläuft. Außerdem gibt es noch Scanner zur Produkterkennung, kabellose Netzwerkverbindung und Akkus, die die Waage mobil machen.

Die Dosieranlage wurde, bevor sie an die Hochschule überging, auf Messen präsentiert. Purplan hat sich als einer der führenden Hersteller von Industrieanlagen in Deutschland auf Sonderanfertigungen spezialisiert. Für die Farben-, Lack- und Kunstharzproduktion liefert das Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern in Deutschland, China und den USA maßgeschneiderte Tanklager, Rohrleitungen, Reaktionsanlagen und Mischbehälter. Von der Projektierung über die Automatisierungstechnik bis zur schlüsselfertigen Übergabe, Inbetriebnahme und Wartung erfolgt dort alles aus einer Hand.

Zusammenarbeit mit der Hochschule

Das Familienunternehmen aus Wallenhorst arbeitet schon seit vielen Jahren eng mit der Hochschule Osnabrück zusammen. Mit der mobilen Waage unterstützt es den geplanten Aufbau einer industriellen Förderanlage im Labor für Steuerungstechnik. Siegmar Lampe, Professor für Automatisierungstechnik, bezeichnet die Sachspende als „gigantische Hilfe“. Ziel sei es, dass Studenten unterschiedlicher Studiengänge „live und in Farbe das Zusammenspiel verschiedener technischer Disziplinen kennenlernen, welches sie später im Berufsleben erwartet“.

Studiengänge überarbeitet

Die Hochschule Osnabrück hat zu Beginn des Wintersemesters alle Studiengänge der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik überarbeitet, sodass der Praxisbezug einen noch höheren Stellenwert bekommt. Professor Frank Thiesing, Studiendekan für Elektrotechnik und Informatik, ist sich sicher, dass die Studenten großes Interesse an der neuen Laboranlage im Industriemaßstab haben werden. „Sie birgt ein großes Potenzial für fachübergreifende Projekte, in denen Studierende der Elektrotechnik, Informatik, Mechatronik und Verfahrenstechnik komplexe Fragestellungen lösen können.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN