Lied-Premiere Fackelzug der Heger Laischaft in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Abend vor dem eigentlichen Schnatgang fand in Osnabrück der traditionelle Fackelzug durch die Altstadt statt. Foto: Michael GründelAm Abend vor dem eigentlichen Schnatgang fand in Osnabrück der traditionelle Fackelzug durch die Altstadt statt. Foto: Michael Gründel   

Osnabrück. Am Abend vor dem eigentlichen Schnatgang erfolgte in Osnabrück der traditionelle Fackelzug durch die Altstadt. Die Heger Laischaft ging voran und ihr folgte das "tolopen Volk", also das "zugelaufene Volk" aus Sicht der Altstädter.

Rund 300 Besucher tauchten die Gassen in ein Lichtermeer. Zum ersten Mal sangen die Altstädter dabei ihr neu konzipiertes Lied. "Olle use, alles unser", lautet der Refrain. 



Musikalisch begleitet wurde die Heger Laischaft von der Ratskapelle und dem Blasorchester der Angelaschule. In alter Tradition kontrollieren die Altstädter jährlich beim Schnatgang die Grenzen ihres Gebiets. 

Die Osnabrücker Feuerwehr verteilte die Fackeln an die Laischafter und andere Besucher. Foto: Michael Gründel

Für den eigentlichen Schnatgang ins Heger Holz treffen sie sich am Freitag um 14 Uhr auf dem Marktplatz. An der „Eisernen Hand“ in der Lotter Straße erhält dann traditionell ein Junge eine Ohrfeige. So soll sich der Nachwuchs symbolisch die Grenzen hinter die Ohren schreiben.

Der diesjährige Schützenkönig der Heger Laischaft Matthias Mohrbutter (14) wird die Backpfeife beim Schnatgang erhalten. Ob er schon Angst habe? "Nein, die Ohrfeige ist ja nur symbolisch", sagt der Junge. Auch Gerd Gust, Wort- und Buchhalter der Heger Laischaft bestätigt: "Da der Junge erst vor Kurzem eine Zahnspange bekommen hat, wird die Backpfeife sehr wohlwollend ausfallen."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN