Grundschüler lernen was gesund ist Aktionstag „Gesundes Frühstück“ in Osnabrücker Grundschulen

Von Viktoria Koenigs

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Was ist eigentlich ein gesundes Frühstück? Das erfahren die Erstklässler der Rückertschule in Osnabrück während der Aktion „gesundes Frühstück“. Für diesen Zweck kamen die Vertreter der Mandel Fleischerei und Bröcker Bäckerei in die Schule, um die I-Dötzchen über das perfekte Frühstück aufzuklären. Dafür stellten sie ihnen eine Brotdose mit gesunden und leckeren Lebensmitteln zusammen.

„Das war lecker!“, kommt ein Schüler der Rückertgrundschule in Osnabrück, rufend den Gang entlanggelaufen. Im gesamten Landkreis besuchen Vertreter der Bäcker- und Fleischer-Innungen über 120 Grundschulen, und erklären ihnen wie ein energiespendendes Frühstück aussehen kann. In der Rückerschule kam Kirsten Mandel, der Mandel Fleischerei und Michael Bröcker, der Bröcker Bäckerei am 16.08. zu den Kindern. Mit dabei war Jens Fuhrmeister vom Versicherungsunternehmen Signal Iduna, das die Aktion sponsort. Als Mitbringsel und gutes Beispiel, brachten sie den Kindern eine Brotdose in blauem Autodesign mit. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie in den Boxen frisch gebackenes Brot, selbst gemachte Kinderwurst, Tomaten und Weintrauben fanden. Dabei erklärte Kirsten Mandel kindgerecht, wieviel Energie und Vitamine in dieser Box stecken. Außerdem sei sie lange haltbar, wie eine Lehrerin der Schule sagt: „Mein Sohn geht schon in die sechste Klasse und benutzt die Dose immer noch“. Für Kinder, die kein Schweinefleisch essen, gibt es auch eine Geflügel Variante.

Früh übt sich

Die Schule und ihre Lehrer legen sehr viel Wert auf ein gesundes Frühstück und dass die Kinder nicht nur Süßigkeiten von den Eltern eingepackt bekommen. Deswegen waren alle 40 Erstklässler der Schule dabei, damit sie mit Beginn ihrer Schullaufbahn erfahren, wie gesunde Ernährung aussehen kann. Das ist schon fast Tradition in der Rückertschule, denn seit 12 Jahren findet der Aktionstag jedes Jahr in der Schule statt. „Die Brotdose hat einen hohen Erkennungswert“, sagt die Rektorin Christiane Rey, denn viele Kinder kennen die Box schon von ihren Geschwistern.

Wellness Eltern

Die Aktion findet auch in Absprache mit den Eltern statt. Auf Elternsprechtagen wird immer wieder auf gesunde und ausgewogene Ernährung hingewiesen. Denn wie Mandel feststellt, gibt es in vielen Schulen mehr Kinder ohne Frühstück, oder mit Süßigkeiten statt Brot in der Tache, auf. Das habe oft nichts mit sozialen Brennpunkten zu tun, denn die Kinder bekämen beispielsweise auch Geld für die Schule, mit der Aufforderung sich etwas zu kaufen. Furhmeister fallen auch „Wellness-Eltern“ auf: „Sie suchen sich schnell eine Kindertagespflege um sich die Zeit ohne das Kind vertreiben zu können. Um sich zu entspannen“. Das wäre die einfachere Variante für Eltern, aber die ungesündere für das Kind. „Wir versuchen, genau dagegen zu wirken“.

Bei den Kindern schienen die Boxen gut anzukommen. Manche öffneten die Dosen direkt und naschten, und eine Schülerin stellte fest: „Das passt gerade perfekt, weil wir eben Sport hatten“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN