Firma wurde erpresst Polizei Osnabrück warnt vor falschen Bewerbermails

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei Osnabrück warnt aus aktuellem Anlass vor falschen Bewerbermails. Zuvor war eine Firma erpresst worden. Foto: dpaDie Polizei Osnabrück warnt aus aktuellem Anlass vor falschen Bewerbermails. Zuvor war eine Firma erpresst worden. Foto: dpa

Osnabrück. Die Polizei Osnabrück warnt aus aktuellem Anlass vor falschen Bewerbermails. Zuvor war eine Firma erpresst worden.

Eine Osnabrücker Firma suchte laut Mitteilung der Polizei einen neuen Mitarbeiter und deshalb online eine Stellenanzeige ins Netz gestellt. Am Sonntag erhielt das Unternehmen eine E-Mail in Form einer ZIP-Datei auf den Firmenaccount, in der sich der Lebenslauf eines Bewerbers befinden sollte.

Firma erhält Zahlungsaufforderung

Als die Mail geöffnet wurde, funktionierte plötzlich nichts mehr auf dem PC und die Firma erhielt eine Zahlungsaufforderung auf den Bildschirm. Wenn das Unternehmen der Forderung nachkommen würde, würde der nun mit einem Virus infizierte PC durch die unbekannten Täter wieder freigeschaltet werden. Die Firma ging nicht darauf in und übergab den Computer IT-Experten.

Die Polizei rät in diesem Fall dazu, keine Bewerbungen zu öffnen, die als ZIP-Datei eingehen. Der Bewerber sollte gebeten werden, die Unterlagen als PDF-Datei zu übersenden. Wichtig ist zudem ein aktueller Virenschutz auf dem PC, heißt es in der Meldung. Verdächtige Dateien können vorab auch online per Virenscanner überprüft werden. Von wichtigen Daten sollte ein Backup erstellt werden, das getrennt vom Netzwerk aufbewahrt wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN