Erlös fließt in Kinderprojekte Neuer Rekord: 610 Starter beim 6. Osnabrücker Zoo-Lauf

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Startschuss für den 6. Osnabrücker Zoolauf am Samstagabend. Mit 610 Startern war das Teilnehmerfeld groß wie nie. Unser Bild zeigt den 800-Meter-Kinderlauf. Läuferlegende John McGurk (im Schottenrock) als Vorsitzender des Wohltätigkeitsvereins "Sportler 4 a childrens world" und Fritz Brickwedde (rechts), Vorsitzender des Promi-Crowdfunding-Vereins "Löwen für Löwen" feuern die jungen Läufer an. Foto: Elvira PartonStartschuss für den 6. Osnabrücker Zoolauf am Samstagabend. Mit 610 Startern war das Teilnehmerfeld groß wie nie. Unser Bild zeigt den 800-Meter-Kinderlauf. Läuferlegende John McGurk (im Schottenrock) als Vorsitzender des Wohltätigkeitsvereins "Sportler 4 a childrens world" und Fritz Brickwedde (rechts), Vorsitzender des Promi-Crowdfunding-Vereins "Löwen für Löwen" feuern die jungen Läufer an. Foto: Elvira Parton

Osnabrück. Der Zoo Osnabrück und der Verein "Sportler 4 a childrens world" haben am Samstag zum sechsten Mal den Zoo-Lauf veranstaltet. Mit 610 Startern war die Teilnehmerzahl hoch wie nie zuvor. Der Erlös kommt zwei Kinderprojekten zugute.

Vorbei an den Tigern und dann einmal ums Aquarium: Die Strecke führte quer durch die Zoowildnis am Schölerberg. 95 Kinder liefen 800 Meter durch die afrikanische Tierwelt, zur Belohnung gab es Eis. Die Erwachsenen konnten aus verschiedenen Angeboten wählen: 6,6 Kilometer walken sowie 3,3 oder 10 Kilometer joggen. Beim längsten Lauf führte die erste Runde um den Zoo herum, damit es auf den Wegen nicht zu eng wurde. In diesem Jahr gab es mit 610 Läufern eine neue Rekord-Teilnehmerzahl.  

405 Starter hatten sich vorab angemeldet, der Rest entschied sich spontan, bei Sonne und milden Temperaturen am Osnabrücker Zoolauf 2018 teilzunehmen. "Es ist überwältigend, wie viele Teilnehmer dieses Jahr beim Zoo-Lauf angetreten sind. Denn jeder einzelne von ihnen engagiert sich damit für Kinderprojekte und setzt so ein tolles Zeichen", jubelte John McGurk, Vorsitzender von "Sportler 4 a childrens world" (s4acw).


"Heute so viele Menschen hier zu sehen, berührt mich wirklich sehr. Schritt für Schritt helfen wir gemeinsam Kindern in Notsituationen"John McGurk, Vorsitzender von "Sportler 4 a childrens world"

Jahreskarten für die Sieger

So wimmelte es am Samstagabend von jungen und alten Sportlern, vom schnellen Sprinter über den gemütlichen Jogger bis zur Walking-Gruppe. Die Vielfalt der Teilnehmer freute auch Fritz Brickwedde, der als Vorsitzender des Promi-Crowdfundig-Vereins "Löwen für Löwen" den Schirmherr des Zoo-Laufs, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, vertrat. Der Lauf sei ein "Gemeinschaftserlebnis, das die Gesellschaft zusammenbringt", sagte er.


Nach dem Bambini-Lauf erhielt jedes teilnehmende Kind eine Urkunde. Foto: Elvira Parton


Es zählte jedoch auch der sportliche Ehrgeiz: Die beiden Schnellsten des 10-Kilometer-Laufs, Marie Lienemann (40:13 Minuten) und Ronny Seidel (34:03), gewannen je eine Jahreskarte für den Zoo Osnabrück. Alle anderen Teilnehmer dürfen bis zum 1. Oktober zum halben Preis in den Zoo.

Zoo und s4acw machen halbe-halbe

Vom Startgeld der Läufer, das von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte regelmäßig aufgestockt werden, profitieren Kinderprojekte. Der Erlös wird jeweils zur Hälfte aufgeteilt: Der Verein s4acw unterstützt damit unter anderem Kinder in Not. Der Zoo Osnabrück nutzt seinen Anteil für das Schulprojekt "Deutsch lernen im Zoo". Dabei lernen Grundschüler aus Zuwandererfamilien spielerisch die deutsche Sprache.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN