Täter hebeln meistens Fenster auf Einbruchschutz: Polizei informiert auf regionalen Wochenmärkten

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei gibt Tipps gegen Einbrecher. Das Sicherheitsfenster hält Brecheisen und Schraubenzieher stand. Foto: Swaantje HehmannDie Polizei gibt Tipps gegen Einbrecher. Das Sicherheitsfenster hält Brecheisen und Schraubenzieher stand. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Einbrecher hebeln in den meisten Fällen Fenster auf, um in die Wohnungen in der Region Osnabrück zu gelangen. Die Polizei informiert auf Wochenmärkten über Schwachstellen am Haus und gibt Tipps für mehr Sicherheit.

Die Polizeiinspektion Osnabrück berät vom 5. September bis 26. Oktober in Stadt und Landkreis auf 28 verschiedenen Wochenmärkten zum Thema „Einbruchschutz“. Dabei wird sie von Handwerkern aus der Kooperation „Aktion-Sicher-Wohnen“ unterstützt. Auf den Wochenmärkten zeigen die Polizisten zum Beispiel an einem Fenster, wie dieses gesichert werden kann und wie Einbrecher vorgehen.

710 Einbrüche in der Region verzeichnete die Polizei Osnabrück im Jahr 2017. In 35 Prozent der Einbrüche sei der Einbrecher bei einem Versuch stecken geblieben. Doch bei 80 Prozent der anderen Einbruchsfälle sei ein Fenster oder eine Terrassentür aufgehebelt worden.

Die Anzahl der Einbrüche sank von 2016 auf 2017 um 35 Prozent auf 710 Einbrüche in der Region Osnabrück. Quelle: Polizeiinspektion Osnabrück/Martin Schmitz

Einfache Nachrüstungen minimieren Risiko

Täter würden am häufigsten ebenerdige Fenster und Türen aufhebeln. Sind Fenster nicht gesichert, seien diese in wenigen Sekunden geöffnet. Scheitere ein Hebelversuch, werfe der Täter manchmal mit einem Stein die Scheibe in Höhe des Fenstergriffes ein. Durch das Loch öffne er dann das Fenster. "Insbesondere Terrassentüren und rückwärtige Bereiche des Hauses nutzen die Täter", sagt Martin Schmitz vom Präventionsteam der Polizei. „Schon einfache technische Nachrüstungen an Fenster und Türen können das Einbruchrisiko erheblich reduzieren“, so der Polizeibeamte.

Auf den Infoständen der Wochenmärkte zeige er daher, wo Schwachstellen am Haus liegen und wie man sich schützen könne. Weitere Informationen zum Einbruchschutz finden Interessierte online unter www.aktion-sicher-wohnen.de. Die Polizei veranstaltet außerdem zum zweiten Mal eine Einbruchschutzmesse, die am 20. und 21. Oktober 2018 in der Sparkasse Osnabrück stattfindet.

Wachsamer Nachbar

Ein wachsamer Nachbar gehöre immer noch zu einem effektiven Einbruchschutz. Bemerke ein Nachbar verdächtige Personen oder Fahrzeuge, solle er Hinweise an die Polizei geben. Wenn Fremde an mehreren Haustüren klingeln oder Nachbargrundstücke betreten, könnten mögliche Täter testen wollen, ob jemand zu Hause sei. In diesen Fällen gelte "Lieber einmal mehr 110 wählen!".


Infostände der Polizei auf den Wochenmärkten

Hilter/Borgloh: 5. September, 14.00-17.00, Kirchplatz

Wallenhorst-Lechtingen: 10. September, 15.00-18.00, Parkplatz Edeka

Bramsche: 11. September, 15.00-18.00, Parkplatz Famila

Bersenbrück: 18. September, 10.00-13.00, Wochenmarkt

Ankum: 18. September, 15.00-18.00, Parkplatz Edeka

Osnabrück-Dodesheide: 18. September, 10.00-13.00, Lerchenstraße

Hasbergen: 20. September, 14.00-17.00, Tomblaineplatz

Hagen a.T.W.: 21. September, 14.00-17.00, Parkplatz Hüttenstraße

Bad Laer: 22. September, 10.00-13.00, Thieplatz

Osnabrück-Schinkel: 26. September, 10.00-13.00, Ebertallee

Osnabrück-Zentrum: 27. September, 10.00-13.00, Ledenhof

Bramsche: 28. September, 10.00-13.00, Wochenmarkt

Georgsmarienhütte: 5. Oktober, 14.00-17.00, Parkplatz Am Rathaus

Wissingen: 9. Oktober, 09.00-13.00, Parkplatz Edeka

Melle: 10. Oktober, 08.00-12.00, Markt

Belm: 11. Oktober, 08.00-12.00, Marktring

Quakenbrück: 12. Oktober, 10.00-13.00, Wochenmarkt

Osnabrück-Schölerberg: 12. Oktober, 10.00-13.00, Am Riedenbach

Osnabrück-Zentrum: 13. Oktober, 10.00-14.00, Domhof

Neuenkirchen: 15. Oktober, 15.00-18.00, Marktzentrum

Bohmte: 16. Oktober, 15.00-18.00, Marktzentrum

Bad Rothenfelde: 17. Oktober, 10.00-13.00, Brunnenplatz

Bad Iburg: 17. Oktober, 14.00-17.00, Schloßstraße

Buer: 18. Oktober, 07.30-12.00, Kirchplatz

Bad Essen: 18. Oktober, 15.00-18.00, Wochenmarkt

Dissen: 19. Oktober, 13.00-16.00, Rathausplatz

Fürstenau: 23. Oktober, 15.00-18.00, Parkplatz Edeka

Glandorf: 26. Oktober, 14.00-17.00, Rathausplatz

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN