zuletzt aktualisiert vor

"Es ist traurig" Aufregung um Mohammed-Tweet des Bistums Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit einem Zitat des Propheten Mohammed hat das Bistum Osnabrück einen Shitstorm ausgelöst. Foto: David EbenerMit einem Zitat des Propheten Mohammed hat das Bistum Osnabrück einen Shitstorm ausgelöst. Foto: David Ebener

Osnabrück. Mit einem auf dem Kurznachrichtendienst Twitter verbreitetem Zitat des Propheten Mohammed hat das Bistum Osnabrück im Internet für zahlreiche Reaktionen gesorgt. Kaum eine von ihnen fällt freundlich aus.

"Der Mensch hat Begleiter unmittelbar vor oder hinter sich, die ihn behüten im Auftrage Gottes." Dieses Zitat an sich hätte vermutlich auf Twitter ähnlich viele Antworten erhalten wie die sonstigen Tweets des Bistums Osnabrück – nämlich gar keine bis maximal drei. Doch die Nennung des Verfassers – Mohammed – sorgte für Empörung und bis zum Zeitpunkt dieses Artikels für rund 200 Reaktionen.

Man muss an dieser Stelle sicher nicht alles zitieren, was dazu auf Twitter gesagt wurde, aber die Reaktionen reichen von einem "Unfassbar" über "Ihr Heuchler!" bis hin zu "Schämt euch!". Von "Islamwerbung" ist die Rede und von einer "ätzenden Anbiederung an den Zeitgeist". 

Hermann Haarmann, Pressesprecher des Bistums Osnabrück, reagiert mit Unverständnis: "Die Zitate, die wir in der Tagesbotschaft veröffentlichen, stammen nicht nur aus der Bibel, sondern aus vielen anderen Quellen. Entscheidend ist der Inhalt, den die jeweilige Botschaft vermittelt." Deshalb könnten die Zitate beispielsweise auch von Schriftstellern, Gelehrten, Schauspielern, Politikern oder anderen mehr oder weniger bekannten Menschen stammen – und eben auch aus anderen Religionen oder Konfessionen entnommen werden. "Es ist traurig, dass allein der Name Mohammed als Quelle des Zitates zu solchen zum Teil hasserfüllten Reaktionen führt", sagt Haarmann. 

Auf dem Twitteraccount @tagesbotschaft wird von Mitarbeitern des Bistums Osnabrück täglich eine kleine Botschaft oder ein Zitat veröffentlicht. In den vergangenen Tagen gehörten zu den Zitatgebern der Theologe und Philosoph Augustinus, die Benediktinerin Hildegard von Bingen, der Philosoph Immanuel Kant und eben – nach einigen chinesischen und japanischen Sprichwörtern – auch der Prophet Mohammed.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN