Die Entführung des Vaters Johann Scheerer liest im Blue Note in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Johann Scheerer ist der Sohn von Jan Philipp Reemtsma. Am Montag schildert er in Osnabrück seine Sicht der Entführung seines Vaters. Foto: Mathias HaslauerJohann Scheerer ist der Sohn von Jan Philipp Reemtsma. Am Montag schildert er in Osnabrück seine Sicht der Entführung seines Vaters. Foto: Mathias Haslauer

Osnabrück. Seine kurzfristig ausgefallene Lesung im Juni holt der Autor Johann Scheerer am Dienstag, 4. September, im Blue Note in Osnabrück nach. Der Sohn von Jan Philipp Reemtsma liest aus seinem Buch „Wir sind dann wohl die Angehörigen“, in dem er die Entführung seines Vaters aus seiner Sicht schildert.

1996 wurde der Millionen-Erbe Jan Philipp Reemtsma entführt. Seine Erlebnisse hat er in dem Buch „Im Keller“ aufgeschrieben. Eine andere Sicht der Dinge schildert sein Sohn Johann Scheerer in seinem Buch. Er beschreibt seine Eindrücke aus der Zeit, in der sein Vater in den Händen der Entführer war, wie seine Mutter ihn mit der Neuigkeit weckte, er nicht mehr zur Schule ging und das Haus der Familie zu einem Basislager für Polizei und Anwälte wurde. „Das ist berührend, das geht einem nah, das ist ein ganz neuer Blick auf die Reemtsma-Entführung“, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Die Lesung von Johann Scheerer im Blue Note in Osnabrück beginnt am Dienstag, 4. September, um 20 Uhr. Eintritt: 10 Euro, bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Kartentelefon: 0541/600650 oder 350880.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN