Umstellung auf digitalen Empfang Analoges Kabelfernsehen wird in Osnabrück abgestellt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Es hat sich ausgekabelt: Ende September wird das analoge Kabelfernsehen abgeschaltet. Foto: dpaEs hat sich ausgekabelt: Ende September wird das analoge Kabelfernsehen abgeschaltet. Foto: dpa

Osnabrück. In der Nacht zum 27. September werden in Osnabrück und Umgebung das analoge Kabelfernsehen und das analoge Radio abgestellt und auf digitalen Kabelempfang umgestellt.

Wie die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) mitteilte, sind von der Umstellung im gesamten Bundesland schätzungsweise rund 150.000 Haushalte betroffen. Nach den letzten verfügbaren Daten aus dem vergangenen Jahre empfangen knapp 90 Prozent der Niedersachsen ihre Fernsehprogramme bereits auf digitalem Weg. Von der Umstellung betroffen ist auch die Übertragung von Hörfunkprogrammen per Kabel, auch dort müssen Hörer gegebenenfalls technische Anpassungen vornehmen. 

Wer noch ein altes Fernsehermodell wie etwa einen Röhrenfernseher besitzt, muss sich ein neues Modell mit eingebautem digitalen Empfänger (DVB-C-Tuner) oder einen zusätzlichen Digital-Empfänger (DVB-C-Receiver) kaufen.

Nach der Umstellung vom analogen zum digitalen Signal verbleibt mehr Bandbreite für zusätzliche Daten. So können etwa TV-Sender ihre Inhalte auch in hoher Auflösung durch die Kabel schicken. Aber auch deutlich höhere Internetgeschwindigkeiten werden möglich. (mit dpa)



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN