Begegnungszentrum im Rosenplatzquartier Afrikanisches Kulturzentrum entsteht in der Osnabrücker Johannisstraße

Gespräch unter Nachbarn: Alfa Traoré und Sana Abdoul Razak treiben momentan die Entstehung eines afrikanischen Kulturzentrums an der Johannisstraße voran. Sabina Ide, Dialogbeauftragte der Polizei, und Hubert Reise vom benachbarten Café Mandela (von links nach rechts) freuen sich auf die Zusammenarbeit. Foto: David EbenerGespräch unter Nachbarn: Alfa Traoré und Sana Abdoul Razak treiben momentan die Entstehung eines afrikanischen Kulturzentrums an der Johannisstraße voran. Sabina Ide, Dialogbeauftragte der Polizei, und Hubert Reise vom benachbarten Café Mandela (von links nach rechts) freuen sich auf die Zusammenarbeit. Foto: David Ebener
David Ebener

Osnabrück. In der Osnabrücker Johannisstraße entsteht in diesen Tagen ein neuer afrikanischer Kulturverein. Das ehemalige Ladenlokal – vorher Parkettstudio und zuletzt Fahrradladen – soll als Begegnungszentrum dienen, der hintere Bereich ist als muslimischer Gebetsraum vorgesehen.

Hinter dem Projekt stehen mit Alfa Traoré und Sana Abdoul Razak zwei afrikanischstämmige Männer, die schon seit fast 30 Jahren in Osnabrück zu Hause sind. Ihr Ziel: "Wir wollen die Initiative übernehmen und einen Ort schaffen, an dem wir di

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN