Ein Bild von Jean-Charles Fays
22.08.2018, 17:23 Uhr KOMMENTAR

Steinfurter Engagement für den Flughafenbus ist Geschenk für Osnabrück

Kommentar von Jean-Charles Fays

Nach der Entscheidung der Stadt Osnabrück, den Flughafenbus einzustellen, geht es mit der Linie X150 nun offenbar doch weiter. Foto: David EbenerNach der Entscheidung der Stadt Osnabrück, den Flughafenbus einzustellen, geht es mit der Linie X150 nun offenbar doch weiter. Foto: David Ebener

Osnabrück. Osnabrück darf das Engagement des Landrats im Kreis Steinfurt, Klaus Effing, durchaus als Geschenk begreifen. Denn es steht außer Frage, dass die Stadt den größeren Imageschaden erlitten hätte, wenn sie ab Ende kommender Woche keine Direktanbindung mehr an den eigenen Regionalflughafen Münster/Osnabrück hätte anbieten können. Ein Kommentar.

Effing hingegen hat begriffen, wie wichtig die Verbindung aus Ladbergen nicht nur nach Osnabrück, sondern auch an den FMO ist und rettet die Linie X150, indem der Kreis zusichert, 50.000 Euro für den Betrieb in den kommenden Monaten bereitzustellen. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Steinfurter Kreispolitik dem Vorschlag der Kreisverwaltung zustimmt, die Linie X150 in den Nahverkehrsplan des Kreises aufzunehmen, denn sonst müsste der Flughafenshuttle doch noch eingestellt werden.

Der Kreis Steinfurt, der FMO und die Stadt Osnabrück sollten den Neuanfang als Chance begreifen, um mit einer gemeinsamen Werbeaktion die Attraktivität des Flughafenbusses zu steigern.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN