Ein Bild von Dietmar Kröger
22.08.2018, 20:34 Uhr KOMMENTAR

Ohne gutes Wasser ist alles nichts

Kommentar von Dietmar Kröger

Bürger aus Stadt und Landkreis konnten auf dem Nikolaiort ihr Brunnenwasser untersuchen lassen – mit zum Teil erschreckenden Ergebnissen.  Foto: Jörn MartensBürger aus Stadt und Landkreis konnten auf dem Nikolaiort ihr Brunnenwasser untersuchen lassen – mit zum Teil erschreckenden Ergebnissen. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. "Sind die Werte nicht sowieso überall erhöht?" Diese mit einem Schulterzucken gestellte Frage eines Passanten ob der erhöhten Nitrat-Stickstoffwerte im Oberflächenwasser der Hase zeigt, wie nachlässig noch immer viele Menschen mit der Ressource Wasser umgehen.

Trinkwasser kommt aus dem Hahn, ist ständig verfügbar und kostet nur kleines Geld. Es wird getrunken und für die WC-Spülung eingesetzt. Ist also gleichzeitig ein Lebensmittel und ein Wegwerfartikel. Und genauso ist auch der Umgang mit diesem eigentlich doch so kostbaren Gut. 

Doch halt! Auf Dauer werden wir uns diesen sorglosen Umgang mit Wasser nicht leisten können. Irgendwann werden auch die Kosten steigen, denn wenn die Belastung des Trinkwassers weiter zunimmt, müssen die Aufbereitungstechniken immer aufwändiger und teurer werden. 

Es ist an der Zeit zu überlegen, wie wir weiter mit unserer Ressource Wasser umgehen wollen. Dazu gehört auch, zu hinterfragen, ob Massentierhaltung dauerhaft der Weg sein kann. Wenn Brunnenwasser ungenießbar wird, ist das ein Alarmzeichen für alle, nicht nur für die Brunnenbesitzer.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN